EIZ Niedersachsen

Europajahr 2013/14

Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger

EUJahr2013Die Rechte der Unionsbürger der Europäischen Union (EU) stehen im Mittelpunkt des Europäischen Jahres 2013. Die Europäische Kommission hat am 11. August 2011 vorgeschlagen, zum 20. Jahrestag der Einführung der Unionsbürgerschaft das Jahr 2013 zum “Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger” auszurufen.EU-Kommissionsvizepräsidentin Viviane Reding, zuständig Justiz und Bürgerschaft, sagte in Brüssel: “Wenn die Europäer ihre Rechte nicht kennen, können sie sie auch nicht wahrnehmen. Derzeit haben 48 Prozent der Europäer das Gefühl, nicht gut über ihre Rechte Bescheid zu wissen. Das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger wird dazu beitragen, dieses Defizit zu beheben. Es wird uns eine gute Gelegenheit bieten, erneut aufzuzeigen, was die Europäische Union für jeden einzelnen von uns tun kann.”

 

Die Unionsbürgerschaft und die damit einhergehenden Rechte gehören zu den wichtigsten Säulen der Europäischen Union. 20 Jahre nach der Einführung der Unionsbürgerschaft durch den Vertrag von Maastricht wurden konkrete Fortschritte erzielt, die direkte Auswirkungen auf den Alltag von Millionen Bürgerinnen und Bürger haben. Die EU-Kommission will dafür sorgen, dass noch verbleibenden Hindernisse bei der Wahrnehmung der Unionsbürgerrechte im Ausland beseitigt werden.Im Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 ist die EU-weite Durchführung einer Vielzahl von Veranstaltungen, Konferenzen und Seminare auf Unionsebene sowie in den EU-Mitgliedstaaten, Regionen und Kommunen vorgesehen.Die Entscheidung der EU-Kommission muss noch vom Europäischen Parlament und dem Ministerrat gebilligt werden. Die Kommission erwartet eine enge Zusammenarbeit mit den anderen EU-Organen, insbesondere mit dem Europäischen Parlament und den Mitgliedstaaten.

 
EJ-2014_Button-125x95Fortführung des Europajahres in 2014
Da im Jahr 2014 die Wahlen zum Europäischen Parlament stattfinden (in Deutschland am 25. Mai), hält es die Europäische Kommission für angemessen, die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem “Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger” über 2013 hinaus im Jahr 2014 fortzuführen. Das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 war ein Erfolg und viele der Maßnahmen im Zusammenhang damit sind wichtig für die demokratische Mitwirkung und die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in die Gestaltung der EU-Politik.

Links zum Thema:

Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013/14
Offizielle Webseite der EU-Kommission zum EU-Jahr 2013/14.

EBD ist deutsche Kontaktstelle des Europäischen Jahres 3013
Als institutioneller Partner des Auswärtigen Amts erhielt die EBD von der Bundesregierung den Auftrag, im Rahmen des “Europäischen Jahres der Bürgerinnen und Bürger 2013″ als Kontaktstelle für die Zivilgesellschaft vor allem die Fachöffentlichkeit mit Informationen und Veranstaltungshinweisen zu versorgen. [PDF-Dokument: Faltblatt mit Infos zum EU-Bürgerjahr...]

Neuer Vorstoß der EU-Kommission zur Stärkung der Bürgerrechte
Arbeiten, studieren, reisen oder einkaufen in der EU: noch immer stoßen Menschen in ihrem Alltag auf Hindernisse bei der Ausübung ihrer Rechte als EU-Bürger. Die EU-Kommission hat in ihrem Bürgerbericht am 8. Mai 2013 zwölf konkrete Maßnahmen vorgestellt, die den Europäern helfen sollen, besser von ihren Rechten Gebrauch zu machen.

Bürgerdialoge mit der EU-Kommission
Im “Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013″ und im Vorfeld der nächsten Europawahl im Jahr 2014 will die EU-Kommission mit den Bürgerinnen und Bürgern verstärkt ins Gespräch kommen. Dazu veranstaltet sie in allen EU-Mitgliedstaaten mit hochrangiger Vertretung sogenannte Bürgerdialoge.

European Union Citizenship
Flash Eurobarometer-Umfrage der EU-Kommission zur Unionsbürgerschaft. Die Ergebnisse der Umfrage können über diese Seite abgerufen werden.

2013 ist das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger: Es geht um Europa, und es geht um Sie. Beteiligen Sie sich an der Debatte!
PresseInformation der EU-Kommission vom 23. November 2012.

Europäische Kommission schlägt vor, 2013 zum “Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger” auszurufen
PresseInformation der EU-Kommission vom 11. August 2011.