Berlinale: Fünf EU- geförderte Filme konkurrieren um den Goldenen Bären

08.02.2019 Brüssel. Auf der diesjährigen Berlinale und ihren parallelen Wettbewerben Panorama, Generation und Berlinale Special werden 24 Filme gezeigt, die von MEDIA, dem Förderprogramm der EU für die europäische audiovisuelle Industrie, mit mehr als 1,7 Millionen Euro kofinanziert werden.

Die fünf von MEDIA unterstützten Filme, die in diesem Jahr um den Goldenen Bären konkurrieren, sind Gospod postoi, imeto i‘ e Petrunija (Gott existiert, ihr Name ist Petrunija) von Teona Strugar Mitevska (Mazedonien / Belgien / Slowenien / Kroatien / Frankreich); Elisa y Marcela von Isabel Coixet (Spanien); Gareth Jones (Mr. Jones) von Agnieszka Holland (Polen / Großbritannien / Ukraine); Ut og stjæle hester (Out Stealing Horses) von Hans Petter Moland (Norwegen / Schweden / Dänemark) und The kindness of strangers von Lone Scherfig (Dänemark / Kanada / Schweden / Frankreich / Deutschland). Parallel dazu findet eine neue Ausgabe des Europäischen Filmforums statt, bei der Untertitelung und Synchronisation als wesentliche Bestandteile für die Verbreitung europäischer Werke im Vordergrund stehen. Im Vorfeld ihrer Eröffnungsrede zum Filmfestival am Montag, den 11. Februar, sagte Mariya Gabriel, die für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft zuständige Kommissarin: „Ich bin stolz darauf, dass wir große Fortschritte gemacht haben, ein Online-Verzeichnis der europäischen Filme zu erstellen. Mit diesem nützlichen Online-Tool können sich alle europäischen Filmfreunde über Video-on-Demand-Dienste in den verschiedenen europäischen Ländern informieren. Dies ist ein weiteres Beispiel für ein konkretes Projekt, das Menschen näher zusammenbringt, um Werte zu schaffen, die uns verbinden.“

Mariya Gabriel wird in Berlin eine Grundsatzrede auf dem Europäischen Filmforum zum Thema „Untertitelung und Synchronisation: Wie die Technologie die Verbreitung europäischer Werke revolutionieren und die kulturelle Vielfalt fördern kann“ halten und mit Filmregisseur Wim Wenders sowie Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das John-Lennon-Gymnasium besuchen. Im Rahmen der Safer Internet Days nimmt sie an drei Schüler-Workshops zu den Themen Social Media, Förderung filmischer Erzählkunst im Digitalen Zeitalter und Bildung im Digitalen Zeitalter teil.

Links zum Thema:

Commissioner Gabriel in Berlin to participate in the Berlinale International Film Festival supported by €1.7 million in EU funds
Nachricht der EU-Kommission vom 08.02.2019.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.