Billigere Anrufe und 5G: Neue Regeln

09.11.2018 Straßburg/Berlin – Anrufe in andere Länder der Europäischen Union werden bald billiger und die Telekommunikationsunternehmen werden von den klareren Regeln für längerfristige Investitionen in die Netzwerkinfrastruktur profitieren.

Anrufe zwischen den einzelnen EU-Ländern sollen ab dem 15. Mai 2019 auf 19 Cents und Nachrichten auf 6 Cents begrenzt werden. Das Europäische Parlament wird am 14. November über das neue Telekom-Paket abstimmen. So werden die Telekommunikationsdienste nicht nur billiger, sondern auch schneller! Außerdem zielen die neuen Regeln darauf ab, Investitionen zu fördern, die erforderlich sind, um die 5G-Konnektivität in allen europäischen Städten bis 2020 verfügbar zu machen.

Die neuen Regeln sollen webbasierte Dienste wie Skype und Whatsapp „für Europäer transparenter und zuverlässiger“ machen, sagt Berichterstatterin Pilar Del Castillo Vera aus Spanien (EVP).

„Seit der letzten Überarbeitung im Jahr 2009 hat sich der Markt für elektronische Kommunikationsdienste dramatisch verändert. Neue Akteure sind entstanden, weil Verbraucher und Unternehmen zunehmend auf Daten- und Internetzugangsdienste angewiesen sind. Mit den neuen Regeln modernisieren wir den Rahmen, indem wir diese neuen Akteure in den Geltungsbereich einbeziehen“, hebt sie hervor.

Verbraucherschutz, Investitionen in Telekommunikation

Die neuen Regeln zielen darauf ab, die Nutzer besser zu schützen – beispielsweise bei einem Netzbetreiberwechsel oder dem Erhalt von Vergütungen. Der neue Rahmen bringt außerdem Maßnahmen zur Förderung von Investitionen in Netze mit sehr hoher Kapazität und neue Frequenzregeln zur Steigerung der mobilen Konnektivität und 5G.

„Für die Europäer bedeutet dies mehr Konnektivität, eine Voraussetzung dafür, dass Europa Teil der Gigabit-Gesellschaft wird. Industrie 4.0, intelligente Städte, Bildung, Forschung oder Gesundheitsfürsorge sind einige Beispiele für das exponentielle Wachstum einer Nachfrage nach qualitativ hochwertiger, schneller, sicherer und durchdringender Konnektivität“, sagt Del Castillo Vera.

Notfallalarme auf dem Telefon

Das Paket umfasst auch ein obligatorisches 112-Warnsystem, um Bürger per SMS im Falle drohender Notfallsituationen und Katastrophen wie Terroranschlägen oder Naturkatastrophen benachrichtigen zu können.

Weitere Informationen zum Telekom-Paket finden Sie in der Pressemitteilung (EN).