Am 22. März 2018 (17:30-20:00 Uhr) in Hannover

Zum 1. Januar 2018 übernahm die Republik Bulgarien zum ersten Mal den Vorsitz im EU-Rat. Elf Jahre nach dem Beitritt zur Europäischen Union wird das Land für sechs Monate die Politik der Union koordinieren und eigene Impulse setzen. Unter dem Motto „Einigkeit macht stark“ setzt sich Bulgarien für mehr Sicherheit, Solidarität und Stabilität in Europa ein. Der bulgarische Vorsitz will diese Ziele durch Einigkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Zusammenhalt erreichen.

Der Vorsitz Bulgariens setzt vier Prioritäten:

  • wirtschaftliche und soziale Annäherung und Zusammenhalt;
  • Stabilität und Sicherheit in Europa;
  • europäische Perspektive & Integration der Westbalkanländer;
  • digitale Wirtschaft und Geschäftsmodelle der Zukunft.

Darüber hinaus will sich der Donaustaat am Schwarzen Meer mit seiner vielfältigen Kultur und wechselvollen Geschichte präsentieren. Seit der Bronzezeit verschmolzen Kulturen und Einflussbereiche von den Thrakern über Griechen, Perser, Römer, Byzanz bis zur jahrhundertelangen osmanischen Herrschaft. Eine besondere Rolle in der Kulturgeschichte spielen Folklore und Brauchtum zur Bewahrung der nationalen Identität während der osmanischen Herrschaft, die bis heute populär sind.

Die Veranstaltung des EIZ Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Region und der Landeshauptstadt Hannover sowie der Botschaft der Republik Bulgarien bietet Einblicke in die Kultur, Tradition, imposante Geschichte Bulgariens und das Leben seiner Bevölkerung.

Anmeldung bitte bis zum 19. März 2018 an das EIZ Niedersachsen (Telefax 0511 / 26 29 19 80 oder E-Mail eiz-event@mb.niedersachsen.de).

PDF-Dokument: Programm der Veranstaltung…