EIZ bietet Einblicke in Weichenstellungen für EU-Institutionen und EU-Politik

PresseInformation des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) Niedersachsen vom 29.05.2019.

HANNOVER. Europa hat vom 23. bis 26. Mai gewählt. Über die Hälfte der über 410 Millionen Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben, weit mehr als noch vor 5 Jahren und so viele wie seit 25 Jahren nicht mehr. Weniger eindeutig sind allerdings nun die Mehrheiten im neuen Europäischen Parlament. Dabei geht es jetzt nicht nur um die wichtigsten Personalentscheidungen wie die Nachfolge für Kommissionspräsident Juncker. Auch die künftigen Prioritäten der EU hängen von möglichen Koalitionen im Parlament ab, wie auch von der Rolle, die Rechtspopulisten und Europagegner spielen werden.

Das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen bietet mit seiner Veranstaltung „Europa hat gewählt – was nun?“ am Donnerstag, den 6. Juni um 19:00 Uhr im Stadteilzentrum Ricklingen, Ricklinger Stadtweg 1 in Hannover Einschätzungen, detaillierte Ergebnisse aus den Mitgliedsstaaten sowie Beobachtungen aus den laufenden Diskussionen der beteiligten Institutionen. Darüber diskutieren unmittelbar Beteiligte und Kenner der Brüsseler Szene über aktuelle Entwicklungen und stellen sich den Fragen des Publikums.

So wird Phillip Schulmeister, Leiter des Eurobarometer-Teams beim EU- Parlament in Brüssel Bemerkenswertes und Besonderes der Wahlergebnisse in den Mitgliedsstaaten präsentieren. Bernd Lange, wiedergewählter Europaabgeordneter aus Hannover berichtet über die aktuellen Diskussionen und Verhandlungen zwischen den Gruppen im EU-Parlament. Die Politikwissenschaftlerin Marta Kozlowska stellt den Erfolg von Rechtspopulisten in den Mitgliedsländern und deren Einfluss auf die parlamentarische Arbeit vor. Mit dem langjährigen EU-Korrespondenten für deutsche Tageszeitungen, Detlef Drewes kommt ein Kenner der Brüsseler Szene direkt von den Beobachtungen der laufenden Verhandlungen nach Hannover. Er wird Einblicke in das Tauziehen um Posten, politische Prioritäten und Verabredungen geben.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Anmeldung und das vollständige Programm unter:
http://www.eiz-niedersachsen.de/europa-hat-gewaehlt-was-nun/