Am 1. November 2017 (18:00-20:30 Uhr) in Hannover

Von Juli bis Jahresende 2017 übernimmt die Republik Estland zum ersten Mal seit ihrem Beitritt die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union (EU). Ursprünglich war die Ratspräsidentschaft erst für 2018 geplant, wegen des anstehenden Austritts Großbritanniens ist Estland nun ein halbes Jahr früher dran.

Seit der endgültigen Unabhängigkeit von der Sowjetunion im August 1991 hat Estland viele rasante Veränderungen erlebt, darunter den Nato-Beitritt 2004 und die Aufnahme in die EU am 1. Mai 2004. In vielen Bereichen gilt der baltische Mitgliedstaat als Musterland, insbesondere in der Telekommunikation. Estland verfügt über die meisten Internetanschlüsse pro Kopf weltweit. Rund 99 Prozent des Landes sind mit einem kostenlosen Hot-Spot-Netz abgedeckt, außerdem sind alle Schulen online. Seit 2005 kann bei Wahlen auch über das Internet abgestimmt werden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zu Gast bei Freunden“ präsentiert sich Estland mit seiner wechselvollen Geschichte vom Deutschorden über die Unabhängigkeit von der Sowjetunion bis heute in Hannover. Die Veranstaltung des EIZ Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Region und der Landeshauptstadt Hannover sowie der Botschaft der Republik Estland bietet Einblicke in die Kultur, die Tradition, die imposante Geschichte und das Leben seiner Bevölkerung.

PDF-Dokument: Einladung mit Programm und Anmeldung…

Externer Link: Online-Anmeldung zur Teilnahme…