Europa nach dem Brexit. Und nun?

Am 08. April 2019 von 18:00 bis 20:30 Uhr, Sparkassen Forum, Schiffgraben 6 – 8, 30159 Hannover

Am 29. März sollte das Vereinigte Königreich eigentlich die Europäische Union verlassen. Zwei Jahre nach der offiziellen Austrittserklärung ist aber immer noch nicht entschieden, wie dieser Austritt vollzogen werden soll und wie die künftigen Beziehungen danach aussehen sollen. Noch immer gibt es keine Entscheidung des britischen Parlaments über den Brexit. Auch Alternativen haben bisher keine Mehrheit gefunden.

Das Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung lädt in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Informations-Zentrum Niedersachsen am Montag, 8. April 2019, ab 18.00 Uhr in das Sparkassen Forum, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, ein zur Podiumsdiskussion zum Thema „Europa und der Brexit? Und nun?“.

Egal, ob es zu guter Letzt einen für alle Seiten akzeptablen Austrittsvertrag gibt, ob noch mal einen mehrmonatigen Aufschub des Austritts, oder ob am Ende doch ein harter Brexit ohne jegliche Regelungen steht, es wird nicht ohne gravierende Veränderungen geschehen. Bereits jetzt hat die Ungewissheit erhebliche Auswirkungen auf die britische Wirtschaft. Ebenso sind deutsche und speziell niedersächsische Unternehmen betroffen.

Wie geht es zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich weiter? Wie können gute und freundschaftliche Beziehungen auf vielen Ebenen erhalten werden? Welche Maßnahmen werden zum Schutz der Wirtschaft und der Arbeitsplätze ergriffen? Und: Was bedeutet das alles eigentlich für Niedersachsen?

Nach einer thematischen Einführung von Europa-Ministerin Birgit Honé diskutiert sie mit Seb Dance MEP (Labour Party), Dr. John Goodyear (University of Birmingham) und Christos Katsioulis (Büroleiter London, Friedrich-Ebert-Stiftung), moderiert von Lea Karrasch.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

PDF-Dokument:

Einladung mit Programm und Anmeldung…

Online-Anmeldung:

Formular für die Online-Anmeldung…