EIZ Niedersachsen

Europawahl 2014: Fakten und dreizehn gute Gründe

Gepostet in EU-Nachrichten

Europawahl 2014: Fakten und dreizehn gute Gründe

01.04.2014 Berlin. In knapp zwei Monaten – in Deutschland am 25. Mai – ist Europawahl. Die Europäer wählen das nächste Europäische Parlament, die Volksvertretung für über 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland gibt auf ihrer Website Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Europawahl, mit speziellem Fokus auf Deutschland. In komprimierten Faktenchecks hat die Kommissionsvertretung dreizehn gute Gründe gesammelt, warum die Europäische Union (EU) wichtig ist und was sie für die Bürgerinnen und Bürger hierzulande leistet. Dabei soll auch mit einigen populären Klischees aufgeräumt werden, zum Beispiel mit dem von der bürgerfernen “Brüsseler Bürokratie”.

Bei den Faktenchecks zur Europawahl geht es beispielsweise um die Themen Verbraucherschutz, Umweltschutz oder den grenzüberschreitenden Krankenschutz. Auch die wichtigsten Fakten zur EU-Förderung in Deutschland werden aufgegriffen, von der Europäischen Regionalförderung über den Ausbau des europäischen Verkehrsnetzes und Forschungsmilliarden. Weitere Faktenchecks, etwa zum EU-Binnenmarkt, sind in Vorbereitung und werden in Kürze auf die Website gestellt.

2014-Face_Europe_website_150x250Schon seit zehn Tagen läuft zudem die Online-Kampagne “Face Europe” der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland. Unter anderem mit Unterstützung des Kapitäns von Borussia Dortmund Sebastian Kehl, der Schauspielerin Karoline Herfurth, der Sportmoderatorin Esther Sedlaczek und des Rapper Bass Sultan Hengzt soll die Kampagne junge Menschen bewegen, über Europa nachzudenken, ihre Wünsche an Europa zu äußern und schließlich am 25. Mai wählen zu gehen. Auf der Webseite und der dazugehörigen App “Faceeurope.de” können Nutzer auf kreative Art und Weise mitteilen, warum sie Europa wählen und was sie von Europa erwarten.