Integration in den Arbeitsmarkt: Bis zu 50.000 Euro für gelungene Projekte zu gewinnen

02.08.2017 Brüssel. Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) will mit seinem diesjährigen „Preis der Zivilgesellschaft“ Initiativen belohnen, die diejenigen Menschen mit den größten Schwierigkeiten am Arbeitsmarkt helfen, Jobs zu finden. Insgesamt 50.000 Euro Preisgeld sollen unter höchstens fünf Gewinnern aufgeteilt werden.

Die Initiativen müssen sich an Personen richten, die erstmals versuchen, einen Arbeitsplatz zu bekommen, zum Beispiel junge Menschen oder Zuwanderer und deren Kinder. Oder an Personen, die besondere Unterstützung benötigen, wie Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderungen oder von Armut betroffene Menschen. Die Bewerbungsfrist endet am 8. September.

Der EWSA ist ein beratendes Organ der EU, in dem etwa Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und andere Interessensgruppen vertreten sind.

Quelle dieser Informationen:
EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.