Symposium zur EU-Ratspräsidentschaft mit irischem Botschafter

PresseInformation des EIZ Niedersachsen vom 05.04.2013

HANNOVER. Ein nachhaltiger Aufschwung in der Europäischen Union, vor allem wirksame Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ganz besonders unter Jugendlichen – diese Ziele stehen ganz oben auf der Agenda der irischen EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2013. Welche Möglichkeiten und Konzepte für mehr Beschäftigung und bessere Berufsausbildung für Jugendliche gibt es in Niedersachsen und in Irland, welche Rolle können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei spielen? Diese Fragen und Erfahrungen aus beiden Ländern sind Themen des Symposiums

„Nachhaltige Arbeitsplätze in Europa“
am Dienstag, den 16. April 2013 ab 15:00 Uhr

bei den Unternehmerverbänden Niedersachsen, Schiffgraben 36 in Hannover,

veranstaltet vom Europäischen Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen in Zusammenarbeit mit den Unternehmerverbänden Niedersachsen (UVN) und der Botschaft von Irland.

Nach der Begrüßung durch Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der UVN und Birgit Honé, Staatssekretärin in der Niedersächsischen Staatskanzlei, wird der irische Botschafter S.E. Dan Mulhall die Prioritäten der Ratspräsidentschaft „Stabilität, Arbeitsplätze, Wachstum“ vorstellen. Ralf Lissek, geschäftsführender Vorstand der Außenhandelskammer Dublin und der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer berichtet über seine Erfahrungen mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Rolle der KMU in Irland und Deutschland, bevor Arbeitsmarkt, Aus- und Fortbildungsmodelle in Niedersachsen wie in Irland von Experten dargestellt werden, die dafür Verantwortung tragen: Klaus Oks. Mitglied der Geschäftsführung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Arbeitsagentur und Dr. Bryan Fields, Direktor Aus- und Fortbildung bei der nationalen irischen Behörde für Arbeit.

Die Veranstaltung und die abschließende Frage- und Diskussionsrunde moderiert Lars Ruzic, Wirtschaftsredakteur bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung und weitere Informationen in einem Flyer.