„Juniorwahl“ zur Europawahl am 26. Mai 2019

23.04.2019 Hannover. Schulen können sich noch um eine Teilnahme an der „Juniorwahl“ bewerben.

Im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai 2019 soll möglichst vielen weiterführenden Schulen in Niedersachsen die Teilnahme an der Juniorwahl ermöglicht werden, darum fördert das Land Niedersachsen die Durchführung der Juniorwahl. Die Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Birgit Honé und der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne haben die Schirmherrschaft der Juniorwahl 2019 zur Europawahl in Niedersachsen übernommen.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Im Unterricht wird die Europawahl inhaltlich vorbereitet und durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich im Unterricht intensiv auf die Themen Demokratie und Wahlen vor. Als abschließenden Höhepunkt des Projektes bilden die Schülerinnen und Schüler einen Wahlvorstand und organisieren als Wahlhelferinnen/Wahlhelfer möglichst realitätsnah die Durchführung der Europawahl.

Es stehen noch Mittel für die Teilnahme weiterer Schulen an der Juniorwahl zur Verfügung.

Auch Unternehmen oder Einzelpersonen können die Juniorwahl unterstützen: Durch den Erwerb einer Demokratie-Aktie.

Auf diese Weise können Sie einer oder mehreren Schulen auch dann noch die Teilnahme an der Juniorwahl ermöglichen, wenn alle Plätze, die über öffentliche Fördermittel gedeckt sind, bereits vergeben sind.

Mit dem Erwerb einer Demokratie-Aktie fördern Sie aktiv die politische Bildung und das Demokratie-Verständnis der Schülerinnen und Schüler.

• Informationen zur Juniorwahl: https://www.juniorwahl.de/
• Anmeldeformular für Schulen: https://www.juniorwahl.de/anmelden.html
• Demokratieaktie: https://www.juniorwahl.de/Aktien.html