PresseInformation der Niedersächsischen Staatskanzlei vom 02.05.2013

HANNOVER. Anlässlich des bundesweiten EU-Projekttages 2013 besucht Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am Montag, 6. Mai, die Wilhelm-Röpke-Schule in Schwarmstedt (Heidekreis). Die Kooperative Gesamtschule mit ihren rund 1300 Schülerinnen und Schülern war wegen ihrer vorbildlichen Berufsvorbereitung, des sehr guten pädagogischen Klimas und der sehr guten Kooperation mit anderen Bildungseinrichtungen vom Ministerpräsidenten ausgewählt worden.

Der Besuch der Wilhelm-Röpke-Schule beginnt am 6. Mai um 8.30 Uhr. Nach einer Vorstellung der Schule und ihres pädagogischen Ansatzes durch Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler wird der Ministerpräsident gegen 9.30 Uhr an einer Schülervollversammlung teilnehmen. Im Anschluss wird er u.a. die Präsentation zum EU-Projekttag besuchen, die von einer 8. Klasse und einem Oberstufenkurs gemeinsam erarbeitet worden ist. Die im Wettbewerb „Starke Schule“ zweitplatzierte KGS Schneverdingen (ebenfalls Heidekreis) wird mit einem Kooperationsprojekt in die Präsentation eingebunden.

Der EU-Projekttag wurde erstmals 2007 anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft an Schulen in der ganzen Bundesrepublik veranstaltet. Er soll die Europäische Union, ihre Organe, ihre Errungenschaften sowie die Idee der europäischen Einigung den Kindern und Jugendlichen näher bringen. Auch in Niedersachsen waren die Schulen aufgerufen worden, am EU-Projekttag teilzunehmen.

Namenspatron der Kooperativen Gesamtschule in Schwarmstedt ist der 1899 in Schwarmstedt geborene Ökonom und Sozialphilosoph Wilhelm Röpke.