Nächstes EU-Vorsitzland Estland plant Digitalgipfel

19.05.2017 Brüssel (dpa) – Estland will die europäischen Staats- und Regierungschefs Ende September zu einem Digitalgipfel einladen. Das Spitzentreffen solle in der Hauptstadt Tallinn stattfinden, teilten Vertreter des baltischen Staates am Donnerstag in Brüssel mit. Estland übernimmt am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft von Malta und ist damit sechs Monate lang zuständig für viele organisatorische Fragen im täglichen Politikbetrieb der Europäischen Union.

«Ein digitales Europa und der freie Datenverkehr sind Schlüsselprioritäten für die kommende estnische Präsidentschaft», sagte eine Sprecherin. Europa müsse sich auf höchster Ebene darauf verständigen, wie die Möglichkeiten des digitalen Wandels besser genutzt werden könnten.

Estland gilt als extrem fortschrittlich in der Nutzung von Informationstechnologien. Die Bürger können vieles im Internet erledigen, auch die Verwaltung bietet viele Dienste online an. Der für Digitalpolitik zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Andrus Ansip, war früher estnischer Ministerpräsident.

Quelle dieser Information:
Der Abdruck dieser Nachricht erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Presse-Agentur (dpa).