PresseInformation der Niedersächsischen Staatskanzlei vom 03.05.2013

HANNOVER. Alles über Europa direkt an den Fingerspitzen oder mit nur einem Mausklick – mit dem neuen In­ternetauftritt des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) ist die notwendige Fit­ness für Europa jederzeit und an jedem Ort machbar. Ab Montag, 6. Mai 2013, wird das nie­dersächsische EIZ zu den ersten Anbie­tern gehören, die EU-Informationen zusätzlich mobil und perfekt auch für Smartphones und Tablets präsentieren. Pünktlich zum EU-Schulpro­jekttag am 6. Mai präsentiert sich die Website unter www.eiz.eu oder www.eiz-niedersachsen.de nach über 122 Millionen Seitenaufrufen und mehr als zwölf Betriebsjahren in völlig neuem Gewand. 2001 gehörte das EIZ Niedersachsen zu den ersten deutschen Anbietern von EU-Informationen übers Internet.

Neben EU-Nachrichten und Veranstaltungsinformationen, die zeitgleich auch via Facebook ver­breitet werden, bietet die Website alle Zugänge zu Informationen der Europäischen Union und auf eigenen Seiten spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche. Mit wenigen Maus­klicks oder An­tippen auf mobilen Geräten lassen sich Fragen wie „welcher Europaabgeord­nete ist für mich zu­ständig“ ebenso beantworten wie Fragen zu speziellen Austauschpro­grammen für Schulen oder Jugendliche. Über ein Newsletter-Abonnement können sich Inte­ressierte über Veranstaltungen oder besondere EU-Neuigkeiten stets auf dem Laufenden halten.

Staatsekretärin Birgit Honé betonte, Europa präge in vielerlei Hinsicht unseren Alltag. Des­halb sei es wichtig, dass alles Wissenswerte überall schnell zur Hand und bequem abrufbar sein müsse.