Prioritäten der EU für die 74. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen

Der Rat der Europäischen Union hat gestern (Montag, 15.7.) Schlussfolgerungen über die Prioritäten der EU für die 74. VN-Generalversammlung (September 2019 bis September 2020) angenommen. Diese Schlussfolgerungen ergänzen die Schlussfolgerungen des Rates vom 17. Juni 2019 über die Stärkung des Multilateralismus.

16.07.2019 Brüssel/Straßburg – Der Einsatz der EU für eine friedlichere, kooperative und gerechte Welt gründet auf den gemeinsamen Werten – Frieden, Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Gleichstellung der Geschlechter, nachhaltige Entwicklung – und auf ihrer tiefgreifenden Verpflichtung zu einem wirksamen Multilateralismus.

In den letzten Jahren hat die EU ihren Einsatz als globaler Akteur verstärkt und sich der praktischen Umsetzung des Multilateralismus zugewandt. Im gegenwärtigen globalen Kontext will die EU den Mehrwert und die Bedeutung der VN hervorheben und zeigen, dass sie den Menschen überall auf der Welt Vorteile bringen. Die EU wird im Rahmen ihrer Bemühungen um die Förderung, Entwicklung und Reformierung der regelbasierten internationalen Ordnung weiter mit den Vereinten Nationen zusammenarbeiten und diese unterstützen.

In Anerkennung der Bedeutung, die den Vereinten Nationen als Kernstück eines wirksamen Multilateralismus zukommt, werden die EU und ihre Mitgliedstaaten auf der 74. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen den Schwerpunkt auf folgende drei sich gegenseitig verstärkende Prioritäten legen: 1. Konfliktprävention, Frieden und Sicherheit, 2. Eine gemeinsame positive Agenda, 3. Engagement bei globalen Herausforderungen.

Weitere Informationen: