Am 23. März 2017 in Hannover

Über die politischen und wirtschaftlichen Folgen eines Brexits und die Zukunft der Europäischen Union diskutieren Gesine Meißner (MdEP) und Christopher Gosau (DIHK Brüssel) auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung, der Europa Union, der JEF und des EIZ.

Die Zeiten sind unruhig in Europa. Die Union, die den Ländern des europäischen Kontinents die längste Friedensperiode jemals bescherte droht zu zerbrechen. Die Tendenz zu Extremismus durch Parteien wie die FPÖ in Österreich, die PIS Partei in Polen oder die Front National in Frankreich und der Drang zu Kleinstaaterei, durch Separationsbewegungen in Schottland, Spanien, Belgien usw. steigt kontinuierlich.

Das Brexit-Votum war ein Schock und ein erster großer Erfolg der EU-Kritiker. Werden Sie irgendwann überall Mehrheiten finden? Oder wird am Ende Gemeinschaft über Nationalstaatlichkeit stehen?

„Wir verlassen die EU, aber nicht Europa“, sagt die britische Premierministerin Theresa May. Doch was bedeutet das?

Über die politischen und wirtschaftlichen Folgen eines Brexits und die Zukunft der Europäischen Union diskutieren: Gesine Meißner MdEP und Christoph Gosau DIHK, Brüssel.

PDF-Dokument: Einladung mit Programm und Anmeldung…