PresseInformation der Niedersächsischen Staatskanzlei vom 08.07.2014
Die Versorgung der niedersächsischen Wirtschaft mit Fachkräften ist angesichts des demo­graphischen Wandels nach Auffassung von Ministerpräsident Stephan Weil eine der zentra­len landespolitischen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung am (heutigen) Dienstag die „Fachkräfteinitiative Niedersachsen“ gestartet.

PresseInformation des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 30.06.2014
Mit Genuss zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel: Niedersachsen, das als achtes Bundesland am Schulobst- und Schulgemüseprogramm der Europäischen Union teilnimmt, hat die heiße Bewerbungsphase für Schulen gestartet, die bei dieser Aktion mitmachen wollen. Noch bis zum 25 Juli bleibt Zeit, um für eine Teilnahme den Hut in den Ring zu werfen.

PresseInformation des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 12.06.2014
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat heute in Salzgitter dem Geschäftsführer der SiCode GmbH in Gründung einen Förderbescheid in Höhe von 438.000 Euro überreicht. In diesem Zusammenhang gab Wirtschaftsminister Olaf Lies auch die Förderung von sieben weiteren Innovationsvorhaben bekannt, die im Rahmen des Niedersächsischen Innovationsprogramms aus Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt werden.

PresseInformation der Niedersächsischen Staatskanzlei vom 10.06.2014
Bis zum Jahr 2020 sollen möglichst alle Haushalte in Niedersachsen mit einem Breitbandanschluss für das schnelle Internet versorgt werden. Ziel ist eine flächendeckende Grundversorgung mit mindestens 30 MBit/s. Das Kabinett hat mit einem entsprechenden Beschluss in seiner Sitzung am (heutigen) Dienstag im Breitbandkompetenzzentrum in Osterholz-Scharmbeck die Voraussetzungen hierfür geschaffen und ein umfassendes Förderkonzept beschlossen.

PresseInformation des Niedersächsischen Kultusministeriums vom 16.05.2014
Mit allein 201 Schulen und rund 54.000 Schülerinnen und Schülern stellt das Land Niedersachsen die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Projekt „Juniorwahl 2014“ zur Europawahl, die vom 22. bis 25. Mai stattfindet. Damit liegt Niedersachsen im bundesweiten Vergleich erneut weit vorne.

PresseInformation der Niedersächsischen Landeswahlleiterin vom 23.04.2014
Landeswahlleiterin Ulrike Sachs weist darauf hin, dass sich Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, die in Deutschland wohnen, entscheiden können, ob sie in ihrem Herkunftsstaat oder in Deutschland an der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 teilnehmen und die hier aufgestellten Kandidatinnen und Kandidaten wählen wollen. Um in Deutschland wählen zu können, müssen sie bei der Gemeinde, in der sie wohnen, in das Wählerverzeichnis eingetragen sein.