PresseInformation der Niedersächsischen Staatskanzlei vom 12.07.2017

Die Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung, Birgit Honé, besucht vom 24. bis 26. Juli Projekte, die in beispielhafter Weise die regionale Entwicklung in Niedersachsen unterstützen und voranbringen. Im Mittelpunkt des Besuchs stehen Vorhaben, die auf unterschiedliche Weise die Versorgung im ländlichen Raum sichern, sei es über Infrastrukturen, soziale Innovationen oder den Einsatz digitaler Prozesse.

Die Bereisung findet presseöffentlich statt. Der Reiseplan mit einigen Kerninformationen zu den Projektbesuchen ist beigefügt.

Hintergrund:

Richtlinie „Soziale Innovation“: Seit 2016 fördert die Niedersächsische Staatskanzlei mit EU-Mitteln über die Richtlinie „Soziale Innovation“ Projekte, die neue und innovative Wege gehen, um die Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen zu verbessern. Die Richtlinie ist in dieser Form bundesweit einzigartig.

ZILE-Richtlinie: Über die ZILE-Richtlinie fördert Niedersachsen in unterschiedlichen Bereichen Projekte, die zur Entwicklung der ländlichen Räume sowie zur Verbesserung der Lebensqualität und Wirtschaftskraft beitragen.