Verleihung des EU-Literaturpreises an Laura Freudenthaler © Europäische Union, 1999, Quelle: EC – Service Audiovisuel

02.10.2019 Brüssel. Heute (Mittwoch) Abend bekommt die Autorin Laura Freudenthaler in Brüssel den EU-Literaturpreis für ihren Roman „Geistergeschichte“ verliehen. Der Literaturpreis würdigt die besten Nachwuchsautoren Europas und geht in diesem Jahr an insgesamt 14 Gewinner. Überreicht wird die Auszeichnung von EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics, zusammen mit der finnischen Ministerin für Kultur und Wissenschaft, Hanna Kosonen, und der Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments, Sabine Verheyen.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an neue und aufstrebende Autoren vergeben. Er soll den Reichtum der zeitgenössischen europäischen Literatur sowie das umfangreiche kulturelle und sprachliche Erbe Europas hervorheben. An dem Wettbewerb können alle Autoren aus Ländern teilnehmen, die an Creative Europe beteiligt sind aufrufen. Nationale Jurys, bestehend aus Verlegern, Buchhändlern, Autoren und Kritikern, wählen die Gewinner aus jedem der teilnehmenden Länder aus.

Weitere Informationen zum Literaturpreis der Europäischen Union sowie zu den Gewinnerautoren 2019 und ihren Büchern finden Sie hier.

Hintergrund

Der Preis wurde 2009 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und steht allen 37 Ländern offen, die am Programm Kreatives Europa für die Kultur- und Kreativbranche teilnehmen.

Links zum Thema:

Weitere Informationen über den Literaturpreis der Europäischen Union

Weitere Informationen zu Ländern, die an Creative Europe teilnehmen

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.