EIZ Niedersachsen

Vernetzte Autos: Industrie und Behörden in der EU einigen sich auf gemeinsames Vorgehen

Gepostet in EU-Nachrichten

Vernetzte Autos: Industrie und Behörden in der EU einigen sich auf gemeinsames Vorgehen

22.01.2016 Brüssel. Auf Initiative der Europäischen Kommission haben sich am Donnerstag (21. Januar) Vertreter von Industrie und Behörden der Europäiuschen Union (EU) auf eine koordinierte Einrichtung intelligenter Verkehrssysteme in Europa (Cooperative Intelligent Transport Systems, C-ITS) geeinigt. Das ist ein wichtiger Schritt hin zu vernetzten Autos, die dadurch miteinander und mit der Infrastruktur kommunizieren und so die Straßenverkehrssicherheit beträchtlich verbessern können.

Der dazu veröffentliche Bericht gibt konkrete Empfehlungen, wie beispielsweise Datenschutz und digitale Sicherheit in den intelligenten Verkehrssystemen gewährleistet werden können.

EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc begrüßte die Einigung: “Ich möchte vernetzte Autos bis 2019 auf Europas Straßen sehen und der heutige Bericht ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu diesem Ziel.” Die Digitalisierung des Verkehrs ist eine der Prioritäten der Verkehrskommissarin und hat das Potenzial für neues Wachstum und für eine intelligentere Mobilität.