EU-Kommission empfiehlt stärkere Verbreitung von Wi-Fi

Der Trend zur Nutzung des drahtlosen Internets über WiFi nimmt unvermindert zu. Im letzten Jahr machten allein in Europa 71 Prozent der Nutzer von Smartphones und Tablets Gebrauch vom sogenannten “Offloading”, der Verlagerung des Datenverkehrs vom Mobilfunknetz ins WiFi. Laut einer aktuellen Studie der Europäischen Kommission zufolge wird die Zahl bis 2016 auf 78 Prozent ansteigen.

Forschungsnetz GÉANT erreicht 2 Tbit/s-Marke

Das pan-europäische Forschungsnetz GÉANT kann dank einer umfangreichen Netzaufrüstung nun Geschwindigkeiten von bis zu 2 Tbit/s (Terabits pro Sekunde) erreichen. Seit Mittwoch stehen diese hohen Übertragungsgeschwindigkeiten europäischen Wissenschaftlern und Forschern für eine optimale Zusammenarbeit bei wissenschaftlichen Projekten zur Verfügung.

Urlaubszeit: nützliche Tipps für einen sorgenfreien Sommer

Es ist Sommer, und Millionen Europäer verreisen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union (EU). Auf einen Blick finden Sie im Internet nützliche Hinweise zu Themen wie Krankenversicherung, Streitigkeiten mit dem Reiseveranstalter oder Reisen mit Haustieren und einen Überblick darüber, wie die EU Reisenden Hilfe und Unterstützung bietet.

PresseInformation des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 30.07.2013
Mit zusätzlichem Fördergeld will das niedersächsische Wirtschaftsministerium den Breitbandausbau in Niedersachsen beschleunigen. Das Ministerium stellt jetzt gezielt 800.000 Euro für strukturierte Planungen für den Breitbandausbau in den Landkreisen und den kreisfreien Städten zur Verfügung. Das Geld stammt aus der noch bis Ende dieses Jahres laufenden Regionalförderung der EU für die so genannten RWB-Gebiete.

EIZ Niedersachsen bietet Praktikum an

Das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen in Hannover bietet Studentinnen und Studenten, die in ihrem Studiengang Europaqualifikation nachweisen müssen, die Möglichkeit zu einem Praktikum. Aktuell steht der Praktikumsplatz in der Zeit vom 24. Oktober 2013 bis 30. Januar 2014 zur Verfügung.

Betrugsbekämpfung: Jahresbericht belegt Handlungsbedarf zum Schutz des EU-Haushalts

Laut dem jährlichen Bericht der Europäischen Kommission über den Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Union (EU) ist die Zahl der Betrugsfälle zulasten des EU-Haushalts 2012 gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Auf der Ausgabenseite waren EU-Mittel in Höhe von insgesamt 315 Millionen Euro von Betrug betroffen, was 0,25 Prozent der Ausgaben entspricht (gegenüber 295 Millionen Euro im Vorjahr).

EU deckelt Kartengebühren und erleichtert günstige Zahlungsdienste

Die Europäische Kommission will die ungerechtfertigt hohen Interbankenentgelte bei Zahlungen mit Kredit- und Debitkarten kappen, die Nutzung kostengünstiger Internet-Zahlungsdienste erleichtern und Verbraucher besser vor Betrug schützen. Um den Zahlungsverkehrsmarkt der Europäischen Union (EU) fit für den Binnenmarkt zu machen und das Wirtschaftswachstum zu fördern, hat die EU-Kommission am Mittwoch zwei Legislativvorschläge angenommen: einen Vorschlag zur Änderung der Zahlungsdiensterichtlinie und einen Vorschlag für eine Verordnung über Interbankenentgelte für kartengestützte Zahlungsvorgänge.