Autor-Archiv für Sebastian Reichelt

Auftaktveranstaltung der Reihe „#DieZukunftGehörtDir: Dein Beitrag zur Zukunft Europas“ – 08. Juli 2021 um 17:00 Uhr

Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Auftaktveranstaltung der Reihe „#DieZukunftGehörtDir: Dein Beitrag zur Zukunft Europas“ – 08. Juli 2021 um 17:00 Uhr

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist gestartet. Noch nie war es für Bürgerinnen und Bürger der EU so einfach sich in die europäische Politik einzubringen. Mithilfe einer digitalen und multilingualen Plattform sollen Ideen gesammelt und Veranstaltungen organisiert und besucht werden. Wie diese Plattform zur Zukunftskonferenz genutzt werden kann und wie vor allem junge Europäerinnen und Europäer erreicht werden, um ihre Wünsche und Ideen zur EU zu teilen, darüber informieren die Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission in ihrer Veranstaltungsreihe #DieZukunftGehörtDir: Dein Beitrag zur Zukunft Europas. In der Auftaktveranstaltung „So einfach kommt mein Vorschlag nach Europa!“ am 08. Juli von 17:00 bis 18:00 Uhr wird die Plattform der Zukunftskonferenz näher beleuchtet und die Themen der folgenden vier Veranstaltungen bestimmt. So sollen genau die Themen mit Politiker*innen und Expert*innen diskutiert werden, die den jungen Europäer*innen besonders am Herzen liegen!


Schritt-für-Schritt auf die Plattform zur Zukunft Europas

Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Schritt-für-Schritt auf die Plattform zur Zukunft Europas

Bereits am 19. April 2021 ist die digitale und mehrsprachige Plattform zur Konferenz zur Zukunft Europas gestartet. Hier sollen alle Ideen und Veranstaltungen gesammelt und analysiert werden. Allen Bürgerinnen und Bürgern der EU steht diese Plattform zur Verfügung, um zu diskutieren, sich zu informieren und natürlich um mitzumachen! Aber wie genau funktioniert diese Webseite? Wie kann ich mich bei Veranstaltungen anmelden oder selbst veranstalten? Wie bringe ich meine Idee ein? Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung soll aus Anwendersicht kurz und einfach erklären, welche die wichtigsten Funktionen der Plattform zur Zukunftskonferenz sind und wie man sie nutzen kann.


Digitales COVID-Zertifikat der EU tritt in Kraft

Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Digitales COVID-Zertifikat der EU tritt in Kraft

Heute (Donnerstag) tritt die Verordnung zum COVID-19-Zertifikat der EU in Kraft. Alle Menschen, die in der EU wohnen, können sich nun das digitale COVID-Zertifikat ausstellen und verifizieren lassen. Das Zertifikat soll das sichere Reisen auch während der Corona-Pandemie innerhalb der EU erleichtern. „Das digitale COVID-Zertifikat der EU ist ein Symbol für ein offenes und sicheres Europa, in dem die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger bei der vorsichtigen Öffnung an erster Stelle steht“, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. „Eine große Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten hat sich dem System bereits angeschlossen und kann die Zertifikate sowohl ausstellen als auch überprüfen. Es wurden schon mehr als 200 Millionen Zertifikate erstellt. Wir helfen den Menschen in Europa, die von ihnen so sehr geschätzte Freiheit zurückzuerlangen.“


Kommissionsvertreter Wojahn zu Besuch in Hessen

Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Kommissionsvertreter Wojahn zu Besuch in Hessen

Jörg Wojahn, der Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, besucht heute (Donnerstag) Hessen. Er trifft unter anderem Europaministerin Lucia Puttrich und Europastaatssekretär Mark Weinmeister zu Gesprächen in Wiesbaden. Gemeinsam mit Ministerin Puttrich besucht er zudem einen nachhaltigen Bauernhof in Hadamar.


Für technologische Souveränität und strategische Autonomie: EU-Verteidigungsfonds startet mit 1,2 Milliarden Euro

Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Für technologische Souveränität und strategische Autonomie: EU-Verteidigungsfonds startet mit 1,2 Milliarden Euro

Die EU-Kommission hat gestern (Mittwoch) das Arbeitsprogramm für 2021 für den Europäischen Verteidigungsfonds angenommen. Damit können 23 Ausschreibungen für kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Höhe von insgesamt 1,2 Milliarden Euro veröffentlicht werden. Außerdem werden 26 neue Projekte im Rahmen des Europäischen Programms zur industriellen Entwicklung im Verteidigungsbereich (EDIDP) mit insgesamt 158 Millionen Euro unterstützt. Zudem erhalten zwei große Projekte zu europäischen ferngesteuerten Flugsystemen, auch als Eurodrone bekannt, sowie zu gesicherter software-definierter Funktechnik insgesamt 137 Millionen Euro im Rahmen des EDIDP.