EU-Kommission: Fast alle EU-Staaten setzen Einreiseverbot nun um © Europäische Gemeinschaften, 1998, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst

24.03.2020 Brüssel (dpa) – Das wegen der Corona-Krise eingeführte weitgehende Einreiseverbot in die EU wird mittlerweile von fast allen Staaten umgesetzt. Einzig Irland, das wegen des gemeinsamen Reisegebiets an Großbritannien gebunden ist, sei eine Ausnahme, sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Dienstag. Als Nicht-EU-Staaten beteiligen sich Norwegen, die Schweiz, Liechtenstein und Island an der Maßnahme, die auch Mitglieder des Schengenraums sind.

Um die Ausbreitung von Covid-19 zu bremsen, hatten sich Kanzlerin Angela Merkel und die anderen EU-Staats- und Regierungschefs vergangene Woche auf ein weitreichendes Einreiseverbot für die meisten Nicht-EU-Bürger verständigt. Damit reagierten sie auf einen Vorschlag von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Die Entscheidung für eine solche Maßnahme kann jedes Land unabhängig für sich treffen, wurde nun aber koordiniert umgesetzt.

Quelle dieser Information: Der Abdruck dieser Nachricht erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Presse-Agentur (dpa)