• Startseite
  • Niedersachsen unterzeichnet als erstes Land Partnerschaftsvereinbarung mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Niedersachsen unterzeichnet als erstes Land Partnerschaftsvereinbarung mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

Hannover 07.02.2018 Europaministerin Birgit Honé hat am Montag (05.02.2018) gemeinsam mit Richard Nikolaus Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, eine Partnerschaftsvereinbarung für gemeinsame Kommunikationsprojekte unterzeichnet.

Niedersachsen ist damit das erste Bundesland, das eine strategische Partnerschaft mit der Europäischen Union (EU) festschreibt, weitere Länder sollen folgen. „Niedersachsen arbeitet bereits seit über zehn Jahren eng mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland zusammen. Die Partnerschaftsvereinbarung sehen wir daher als deutliches Zeichen, dass wir die gute Zusammenarbeit weiter ausbauen werden“, freut sich Ministerin Honé.

Niedersachsen und die EU-Kommission haben in den letzten Jahren innovative und erfolgreiche gemeinsame Projekte realisiert, so konnten zur IdeenExpo 2017 mit dem Virtual-Reality-Projekt „EU beam me up!“ die EU-Institutionen interaktiv erlebt werden.

Niedersachsen wolle im Rahmen der Partnerschaftsvereinbarung bei den Bürgerinnen und Bürgern für mehr Akzeptanz der EU werben, erläutert Honé. Dafür werde man gemeinsame Projekte durchführen, mit denen die Niedersächsinnen und Niedersachsen besser über die Arbeit und die Politik der EU informiert werden sollen. Pro Jahr wird die EU diese Projekte mit 15.000 Euro unterstützen. „Mit Blick auf die Europawahl 2019 werden wir in diesem Jahr vor allem Bürgerdialoge in ganz Niedersachsen sowie Veranstaltungen mit Studierenden an niedersächsischen Universitäten veranstalten“, kündigt Honé an.