Bündnis-Update: Neue Partner, neue Termine und neuer Service © Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung

PresseInformation des Bündnisses “Niedersachsen für Europa” vom 04.02.2019.

HANNOVER. Zwei Wochen nach dem Start des Bündnisses „Niedersachsen für Europa“ ist das Interesse an der gemeinsamen Initiative der beiden großen Kirchen in Niedersachsen, der Sozialpart­ner sowie der Landesregierung groß. In den vergangenen Tagen sind fünf weitere Verbände und Organisationen dem Bündnis beigetreten, die in ihrer Zusammensetzung die Breite der Initiative verdeutlichen.

Herausragend ist dabei „NiedersachsenMetall“, der Verband der Metallindustriellen Nie­der­sachsen e.V. in Hannover (www.niedersachsenmetall.de). Hauptgeschäftsführer Volker Schmidt sagte zur Begründung des Beitritts: „Europa ist die Zukunft. Gerade auch mit Blick auf die Europawahlen müssen wir Zeichen setzen gegen den zunehmenden Nationalismus und Isolationismus in Deutschland und Europa. Sie sind Gift für unsere Gesellschaft und den Standort. 500 Millionen Europäer haben eine ganz andere Stimme in der Welt, als ein Europa, das sich wieder in einem Flickenteppich verliert. Von daher versteht es sich von selbst, dass wir als Vertreter des industriellen Mittelstandes dem Bündnis beitreten und unseren Teil beitragen werden.“

Vonseiten der Kirchen sind die Geschäftsstelle Osnabrück der Katholischen Erwachsenenbil­dung (KEB) und die Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Matthias in Jork (Kreis Stade) mit eige­nen Veranstaltungen neu zum Bündnis dazu gestoßen. Die KEB Osnabrück hat für den 3. April den Eichstätter Theologieprofessor Dr. Martin Kirschner für ein Referat zum Thema „Die Suche nach der Seele Europas – Zum Beitrag des Glaubens in einer Zeit politischer Desintegration“ gewinnen können. Beginn ist um 19.30 Uhr im Forum am Dom in Osnabrück (www.keb-os.de). Die Evangelische Kirchengemeinde St. Matthias in Jork wird am 19. Mai ein Europafest ver­anstalten. Vorgesehen sind u.a. eine musikalische Reise durch Europa, Informationsstände zur Bedeutung Europas für Jork, Kinder malen Europa, eine Fußball-EM für Grundschüler ein europäisches Buffet u.v.a.m. Start ist um 11.00 Uhr auf dem Gelände der Kirchen­ge­meinde Am Fleet 4, 21635 Jork (www.kirche-altes-land.de/pages/jork/aktuelles/ index.html).

„Flagge zeigen“ möchte die in Hannover ansässige Flocodon GmbH (www.flocodon.com). Das Unternehmen, das 2005 gemeinsam von Forschern der Universi­tät Lüneburg und der Universität Hannover ins Leben gerufen worden war, bietet Beratung in Energie- und Betriebskostenmanagement an. Geschäftsführer Michael Langerfeldt erklärte: „Der europäische Gedanke und die europäischen Institutionen sind uns wichtig und wir se­hen sie auch als alternativlos an. Deshalb möchten wir uns am Bündnis beteiligen.“

Als erster Bündnispartner meldete sich direkt am 21. Januar der Förderverein Niedersächsi­scher Behördenmarathon an (http://relaunch.behoerdenmarathon.de/). Er wird den 20. Behör­denmarathon, der am 5. Juni wieder am Maschsee in Hannover stattfinden wird, unter das Motto „Europa“ stellen.

Um noch besser über die Aktivitäten des Bündnisses berichten zu können, ist am 30. Januar die Facebook-Seite des Bündnisses online gegangen. Sie bietet zusätzlich zur Homepage tagesaktuelle Informationen zu anstehenden Veranstaltungen.

Wer sich am Bündnis beteiligen möchte, kann sich informieren unter
www.niedersachsen-fuer-europa.de oder facebook.com/NiedersachsenfuerEuropa