15.02.2019 Brüssel. Die Europäische Kommission hat heute (Freitag) das überarbeitete Jahresarbeitsprogramm Erasmus+ für 2019 angenommen, mit dem weitere 251 Mio. Euro zu den bereits geplanten 3 Milliarden Euro für dieses Jahr bereitgestellt werden. Deutschland erhält 2019 knapp 25 Millionen Euro zusätzlich.

Der für Bildung, Kultur, Jugend und Sport zuständige Kommissar Tibor Navracsics sagte: “Ich freue mich sehr, dass das Erasmus+-Programm diese zusätzliche finanzielle Unterstützung für 2019 erhält. Mit dieser Ergänzung können wir mehr Menschen eine Lernerfahrung im Ausland anbieten. Wir werden weitere Pilotinitiativen unterstützen, insbesondere die Verdoppelung der Mittel für die europäischen Universitäten. Wir werden auch die Mittel für die neuen Zentren für berufliche Exzellenz erhöhen und können uns verstärkt auf Projekte zur sozialen Eingliederung konzentrieren.”

Die Aufstockung der Mittel kommt auch innovativen und fachübergreifenden Projekten wie dem digitalen Lernen und dem Unterricht in Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen, Kunst und Mathematik (STEAM) sowie internationalen Aktivitäten im Hochschulbereich zugute. Die zusätzlichen Mittel wurden zwischen dem Rat der EU und dem Europäischen Parlament im Rahmen ihres Beschlusses über den Gesamthaushalt der EU für 2019 vereinbart.

Links zum Thema:

€251 million more for Erasmus+ in 2019
Nachricht der EU-Kommission vom 15.02.2019.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.