Dialogveranstaltung „Unser Europa – wir mischen uns ein!“ © Europäische Union, 1999, Quelle: EC – Service Audiovisuel

PresseInformation des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) Niedersachsen vom 26.09.2019.

Europa nach der Wahl – wohin steuert die EU?

HANNOVER. Wohin steuert die Europäische Union und wohin soll sie nach den Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger steuern? Fragen um den zukünftigen Kurs und die Forderung nach einem sozialen Aufbruch stehen im Mittelpunkt der Dialogveranstaltung „Unser Europa – wir mischen uns ein“ am Montag, den 30. September 2019 um 18.30 Uhr in der Rotation, Ver.Di Bildungswerk, Goseriede 10 in Hannover.

Debatte und Dialog werden geführt mit Gaby Bischoff, Europaabgeordnete und ehemalige Präsidentin der Arbeitnehmergruppe im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss, Detlef Drewes, Brüsseler EU – Korrespondent und Beobachter der europäischen Politik und Christoph Meinecke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen. Jutta Kremer, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung stellt zu Beginn Erwartungen an die künftige EU-Kommission aus niedersächsischer Sicht vor.

Mehr Bürgerinnen und Bürger als bei allen vorigen Europawahlen haben am 29. Mai ihre Stimme für Europa abgegeben, verbunden mit der Forderung, bei den Themen Klimawandel und Umweltschutz, sozialer Gerechtigkeit und wachsender Kluft zwischen armen und reichen Ländern endlich zu handeln.

Bei der gemeinsamen Veranstaltung des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) Niedersachsen, mit dem Ver.Di-Bildungswerk, der Europa-Union und den Jungen Europäischen Föderalisten sollen diese Forderungen und die Ankündigungen der gewählten Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen diskutiert werden.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung über die Webseite des EIZ.