14.08.2019 Brüssel. Heute (Donnerstag) startet das Pilotprojekt i-Portunus seine dritte und letzte Ausschreibung in diesem Jahr. i-Portunus unterstützt Künstler, die in einem anderen Land für einen Zeitraum von 15 bis 85 Tagen arbeiten. Für die erste und zweite Ausschreibung gingen zusammen mehr als 2.300 Bewerbungen ein. Insgesamt wurden bisher 253 Künstler oder Kulturschaffende ausgewählt und gefördert. Die beliebtesten Zielländer für die Mobilitätsprojekte waren Italien, Deutschland und Frankreich.

Der für Bildung, Kultur, Jugend und Sport zuständige Kommissar Tibor Navracsics sagte: “Ich freue mich, dass unser Pilotprojekt zur Erprobung neuer Formate zur Unterstützung der Mobilität europäischer Künstler sehr gefragt und von so vielen begrüßt wird. Das bedeutet, dass wir auf dem Weg zu einem Kernziel unserer neuen Europäischen Kulturagenda vorankommen: der Unterstützung eines Erasmus-Programms für Künstler.”

Die dritte i-Portunus-Ausschreibung ist die letzte Chance in diesem Jahr für alle, die sich in den Bereichen darstellende und bildende Kunst bewerben. Das Pilotprojekt fördert mit insgesamt 1 Million Euro die internationale Mobilität von Darstellenden und Bildenden Künstlern. Die Kommission wird im nächsten Jahr weitere 1,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen. 2021 soll die Mobilität von Künstlern und Kulturschaffenden als ständige Maßnahme im Programm Kreatives Europa verankert werden.

Die dritte Ausschreibung von i-Portunus ist bis zum 5. September 14:00 Uhr MEZ geöffnet.

Links zum Thema:

Commission continues to support pilot scheme giving artists opportunities to work across the EU
Nachricht der EU-Kommission vom 14.08.2019.

Programm Kreatives Europa – Förderung der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft

Website i-Portunus

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.