19.01.2018 Venedig. Am heutigen Freitag wird das “EU-China-Tourismusjahr 2018” im italienischen Venedig eröffnet, eine gemeinsame Initiative von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dem chinesischen Premierminister Li Keqiang. Das Tourismusjahr soll die Zahl der Besuche erhöhen, nachhaltigen Tourismus fördern und Investitionsmöglichkeiten für Europa und China aufzeigen. Es bietet auch Gelegenheit, die Luftverkehrsverbindungen zu verbessern und die laufenden Verhandlungen über Visaerleichterungen zwischen der Europäischen Union (EU) und China zu unterstützen.

Das Ziel dieser Initiative seitens der EU ist ein jährlicher Zuwachs in Höhe von 10 Prozent der chinesischen Besucher, d.h. ein Umsatzplus von mindestens 1 Milliarde Euro jährlich für die EU-Tourismusindustrie, sowie rund 200 Partnerschaftsabkommen zwischen Unternehmen aus der EU und China.

Eröffnet wird das Jahr von EU-Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska, EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, dem bulgarischen Tourismusminister Nikolina Angelkova, der die amtierende bulgarische EU-Ratspräsidentschaft vertritt, dem italienischen Kultur- und Tourismusminister Dario Franceschini, dem stellvertretenden Vorsitzenden der “Chinese People’s Political Consultative Conference” (CPPCC), Qi Xuchun, und dem stellvertretenden Vorsitzenden der nationalen chinesischen Tourismusverwaltung, Du Jiang.

Link zum Thema:

Launch of EU-China Tourism Year 2018
Nachricht der EU-Kommission vom 18. Januar 2018.