Eurobarometer: Umwelt- und Klimaschutz ist neun von zehn Europäern wichtig © Europäische Gemeinschaften, 1999, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst

03.03.2020 Brüssel. Eine heute (Dienstag) veröffentlichte Eurobarometer-Umfrage zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger der EU mehr für den Umweltschutz tun wollen. Laut der Umfrage sagen 94 Prozent der Bürger in allen EU-Mitgliedstaaten, dass der Schutz der Umwelt für sie wichtig ist. In Deutschland sind ebenfalls 94 Prozent dieser Meinung. Darüber hinaus gaben 91 Prozent der Bürger an, dass der Klimawandel ein ernstes Problem in der EU ist. Europäische Gesetzgebung ist notwendig, um die Umwelt zu schützen, so 83 Prozent der Befragten. Dabei ist für die Deutschen insbesondere der Kampf gegen Klimawandel und Meeresverschmutzung wichtig.

Der Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei, Virginijus Sinkevičius, sagte: “Die Ergebnisse dieser Umfrage sind für uns keine Überraschung. Mit dem Europäischen Grünen Deal sind genau diese Bedenken der Bürgerinnen und Bürger, denen wir Rechnung tragen wollen. Ich bin ermutigt zu sehen, dass es Unterstützung für die grundlegenden Veränderungen gibt, die wir in unserer Gesellschaft und Wirtschaft vornehmen werden, und dass die Menschen eine aktive Rolle bei diesem Wandel spielen wollen.”

Klimawandel, Luftverschmutzung und Abfall sind den Ergebnissen der Umfrage zufolge die drei wichtigsten Umweltprobleme in der EU. Die befragten Bürgerinnen und Bürger waren der Meinung, dass die effektivsten Wege zur Bewältigung von Umweltproblemen darin bestehen, “die Art und Weise, wie wir konsumieren” und “die Art und Weise, wie wir produzieren und Handel treiben”, zu ändern. Sie sagten auch, dass die Verantwortung von großen Unternehmen und der Industrie, den nationalen Regierungen und der EU sowie von den Bürgern selbst geteilt werden sollte.

Links zum Thema:

Fragen und Antworten zur Eurobarometer-Umfrage

Die Ergebnisse der Umfrage in Deutschland

Alle Ergebnisse des Eurobarometers

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.