Gymnasiastin aus Wuppertal gewinnt europäischen Übersetzerpreis © Europäische Union, 2017, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Mauro Bottaro

30.01.2020 Brüssel. Die Europäische Kommission hat heute (Donnerstag) die 28 Gewinner ihres jährlichen Übersetzungswettbewerbs “Juvenes Translatores” für weiterführende Schulen bekannt gegeben. Die deutsche Gewinnerin, Emilia Heinrichs, kommt dieses Jahr vom Gymnasium Am Kothen aus Wuppertal. Sie hatte sich für die Sprachkombination Englisch-Deutsch entschieden. Thema des diesjährigen Wettbewerbs war die Frage, wie junge Menschen die Zukunft Europas mitgestalten können. Die Gewinner/innen wurden von den Übersetzerinnen und Übersetzern der Europäischen Kommission unter 3.116 Teilnehmenden aus Schulen in ganz Europa ausgewählt.

EU-Kommissar Johannes Hahn, zuständig für Haushalt und Verwaltung, sagte: “Meine herzlichen Glückwünsche den jungen Menschen, die sich der Herausforderung gestellt und ihre hervorragenden Sprachkenntnisse unter Beweis gestellt haben. Das Erlernen von Fremdsprachen ist in unserer heutigen Gesellschaft von entscheidender Bedeutung – Sprachkenntnisse eröffnen mehr Beschäftigungsmöglichkeiten und tragen zum gegenseitigen Verständnis von Kulturen und Standpunkten bei. Mehrsprachigkeit prägt das Leben in Europa, und die Übersetzung bringt diese Vielfalt konkret zum Ausdruck.”

Die besten jungen Übersetzer/innen aus jedem EU-Mitgliedstaat werden nun nach Brüssel reisen, um ihre Preise entgegenzunehmen und die hauptberuflichen Übersetzer/innen der Europäischen Kommission zu treffen.

Der Wettbewerb fand in diesem Jahr am 21. November 2019 erstmals komplett online statt. Dies geschah zeitgleich an allen 740 teilnehmenden Schulen von Oulu in Finnland bis zur portugiesischen Azoren-Insel São Jorge. Die Teilnehmenden konnten zwischen zwei beliebigen EU-Amtssprachen übersetzen. Von den 552 möglichen Sprachkombinationen wurden 150 verwendet.

Hintergrund

Der Wettbewerb “Juvenes Translatores” (Lateinisch für “junge Übersetzer”) wird seit 2007 jährlich von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgerichtet. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Erlernen von Fremdsprachen in Schulen zu fördern und jungen Menschen einen Eindruck davon zu vermitteln, was es heißt, Übersetzer/in zu sein. Der Wettbewerb richtet sich an 17-jährige Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen. Er findet EU-weit zeitgleich an allen ausgewählten Schulen statt.

Viele der Teilnehmenden und Gewinner/innen aus den Jahren haben sich nach Ihrer Teilnahme am Wettbewerb für ein Übersetzungsstudium entschieden, andere sind als Praktikant/in oder Vollzeitübersetzer/in in den Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission eingetreten.

Die Mehrsprachigkeit und damit auch die Übersetzung haben seit der Gründung der Gemeinschaften im Jahr 1957 einen festen Platz in der EU. Die Sprachenregelung war Gegenstand der allerersten Verordnung aus dem Jahr 1958 (Verordnung (EWG) Nr. 1 des Rates). Seitdem ist die Zahl der Amtssprachen mit den verschiedenen EU-Erweiterungen von 4 auf 24 gestiegen.

Links zum Thema:

Am besten übersetzt: 28 Schülerinnen und Schüler mit dem EU-Preis “Juvenes Translatores” ausgezeichnet
Presseinformation der EU-Kommission vom 30.01.2020.

Ankündigung des Wettbewerbs

Informationenseite zu “Juvenes Translatores”

Verordnung des Rates über die Sprachenregelung

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.