04.06.2019 Brüssel/Berlin. Im heute (Dienstag) veröffentlichten U-Multirank-Hochschulranking erreichen acht deutsche Institutionen Spitzenwerte: die Jacobs University in Bremen, die WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar, das Karlsruher Institut für Technologie, die Technische Universität München, die Frankfurt School of Finance & Management, die Technische Universität Hamburg, die Universität Stuttgart und die Humboldt-Universität zu Berlin.

Zu den europäischen Spitzenreitern der diesjährigen Ausgabe zählen die EDHEC Business School in Frankreich, die Chalmers University of Technology in Schweden und die University of Groningen in den Niederlanden. U-Mulitrank wurde durch die EU-Kommission initiiert und vergleicht die Leistungen von mehr als 1.700 Universitäten aus 96 Ländern in den Bereichen Lehre und Lernen, Forschung, Wissenstransfer, internationale Ausrichtung und regionales Engagement.

Der für Bildung, Kultur, Jugend und Sport zuständige Kommissar Tibor Navracsics sagte: „Ich freue mich über die jüngsten U-Multirank-Ergebnisse, die zeigen, dass die Universitäten der EU sehr gute Leistungen erbringen, wenn Bildung, Forschung und Studentenzufriedenheit gemeinsam betrachtet werden. Da wir auf die Schaffung eines Europäischen Bildungsraums hinarbeiten, in dem jeder die beste Ausbildung erhält und frei über die Grenzen hinweg studieren kann, und unsere führende Initiative für europäische Universitäten entwickeln, bin ich sicher, dass U-Multirank weiterhin wertvolle Informationen für Bewerber bereitstellen wird.“

U-Multirank ist ein einzigartiges, multidimensionales und internationales Ranking von Hochschulen. 2019 präsentiert U-Multirank Daten von 107 deutschen Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen. Der Vergleich der Leistung deutscher Institutionen mit der globalen U-Multirank-Stichprobe zeigt ihre starke Leistung in Forschung, Wissenstransfer und internationaler Ausrichtung. Die technischen Universitäten erhielten die meisten ihrer Bestnoten bei Forschung und Wissenstransfer, während private Universitäten und Business Schools in der internationalen Ausrichtung am besten abschneiden.

In den naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Fächern gehören neun deutsche Institutionen zu den 25 weltweit leistungsfähigsten in der internationalen Ausrichtung von Studiengängen, sieben in der Mobilität der Studierenden und im Kontakt zum Arbeitsumfeld in naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. U-Mulitrank vergleicht die Leistungen der Universitäten in den Bereichen Lehre und Lernen, Forschung, Wissenstransfer, internationale Ausrichtung und regionales Engagement.

Initiiert von der Europäischen Kommission und kofinanziert durch das Erasmus+-Programm, ist es das größte und umfassendste Ranking, das die Vielfalt der Hochschulbildung auf der ganzen Welt zeigt. Die Leistung einer Universität wird mit Einzelnoten dargestellt – bewertet von “A” (sehr gut) bis “E” (schwach) in den verschiedenen Bereichen. U-Multirank ist das erste globale multidimensionale Ranking, das es den Nutzern ermöglicht, ihr eigenes personalisiertes Ranking zu erstellen, indem sie Leistungsindikatoren für Lehren und Lernen, internationale Ausrichtung, Wissenstransfer, regionales Engagement und Forschung auswählen.

Links zum Thema:

2019 U-Multirank university ranking: European universities performing well
Nachricht der EU-Kommission vom 04.06.2019.

Pressemitteilung: Open border’ universities perform better in knowledge transfer, research impact and education

U-Multiranking 2019 Länderbericht Deutschland

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.