• Startseite
  • Innovative Projekte von europäischen Start-ups, KMUs und Forschern erhalten Millionenförderung
Innovative Projekte von europäischen Start-ups, KMUs und Forschern erhalten Millionenförderung © Europäische Union, 2017, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Etienne Ansotte

12.03.2020 Brüssel. Über einhundert innovative Projekte aus ganz Europa werden mit insgesamt 344 Millionen Euro über den Europäischen Innovationsrat gefördert. Das hat die Europäische Kommission heute (Donnerstag) bekanntgegeben. Unter den ausgewählten Vorschlägen, die im Rahmen des EU-Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 finanziert werden, befinden sich Projekte, die beispielsweise die chirurgische Präzision im Kampf gegen den Krebs verbessern und die lokale und globale Überwachung der Luftqualität modernisieren sollen. An fast allen Projekten sind deutsche Forschungseinrichtungen und Unternehmen beteiligt.

Mariya Gabriel, Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, sagte: “Es besteht eine enorme Nachfrage nach der Unterstützung durch den Europäische Innovationsrat (EIC), was zeigt, dass es in Europa keinen Mangel an hervorragenden Ideen für bahnbrechende Technologien und Innovationen gibt. Mit der richtigen Höhe der Finanzierung wird der Innovationsrat noch viel mehr dieser visionären Forscher und Unternehmer in die Lage versetzen, ihre Träume in Europa zu verwirklichen.”

Die ausgewählten Forscher, Start-ups und KMU kommen aus den EU-Mitgliedstaaten, darunter auch viele aus Deutschland und den mit Horizont 2020 assoziierten Ländern. Von den 107 zu finanzierenden Projekten befinden sich 63 im Forschungsstadium. An fast allen Projekten sind deutsche Forschungseinrichtungen und Unternehmen beteiligt. Über 162 Millionen Euro aus dem EIC-Pilotprojekt “Pathfinder” werden sie in die Lage versetzen, bahnbrechende Technologien zu entwickeln und sie näher an den Markt zu bringen, was die Grundlage für ein Start-up- oder Spin-off-Unternehmen sein könnte.

Die anderen 44 Preise, die fast 182 Millionen Euro aus dem EIC-Pilotprojekt “Accelerator” darstellen, werden in neu gegründete Unternehmen und innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU) investiert, um deren Innovationen aufzubauen und zu verbreiten. Sechs Unternehmen kommen aus Deutschland, aus Bremen, München, Saarbrücken und Unterschleißheim.

Links zum Thema:

European Innovation Council pilot: €344 million to 107 visionary ideas of start-ups, SMEs and researchers
Presseinformation der EU-Kommission vom 12.03.2020.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.