01.04.2019 Brüssel. Seit genau einem Jahr können die Bürgerinnen und Bürger in allen Staaten der EU ihre Online-Abonnements für Filme, Sportveranstaltungen, E-Books, Videospiele oder Musikdienste auf ihren Reisen überall in der EU nutzen. Jeder zweite Reisende (49 Prozent) in der EU hat diese Möglichkeit genutzt. Das geht aus einer neuen Eurobarometer-Umfrage hervor.

Der Vizepräsident für den digitalen Binnenmarkt, Andrus Ansip, und die für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft zuständige Kommissarin Mariya Gabriel sagten dazu: “Wir freuen uns sehr darüber, dass die Europäer ihre neuen digitalen Rechte grenzüberschreitend nutzen. Dies ist ein weiterer konkreter Schritt zur Schaffung eines echten digitalen Binnenmarkts und zur Modernisierung der EU-Vorschriften, um sie an das digitale Zeitalter anzupassen.”

52 Prozent der Europäer wissen, dass es möglich ist, bei einem vorübergehenden Aufenthalt in einem anderen EU-Land kostenpflichtige Abonnements für Online-Inhaltsdienste zu nutzen. In Deutschland sind es im Durchschnitt 50 Prozent, wobei die Generation der 14 bis 24jährigen am besten informiert sind (75 Prozent in Deutschland, EU-Durchschnitt 68 Prozent).

Die Portabilitätsverordnung trat am 1. April 2019 in Kraft.

Links zum Thema:

Digital Single Market: almost half of travellers have enjoyed their online subscriptions
Nachricht der EU-Kommission vom 01.04.2019.

Die gesamte Umfrage

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.