13.05.2019 Brüssel/Berlin. Bei der “Global Female Leaders 2019”- Konferenz in Berlin hat Handelskommissarin Cecilia Malmström in ihrer Eröffnungsrede heute (Montag) für Geduld bei der Reform der Welthandelsorganisation (WTO) geworben. Die WTO werde in Frage gestellt und eine Anpassung an die aktuellen Herausforderungen sei unabdingbar, aber es wäre ein große Fehler die WTO aufzugeben, mahnte Malmström.

“Wir haben unsere Handelspolitik verändert, den Instrumentenkasten modernisiert und ihn an die Herausforderungen angepasst”, sagte Malmström mit Blick auf die zunehmenden unfairen Handelspraktiken vor allem von chinesischer Seite.

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 hat sich der “Global Female Leaders”-Gipfel zu einem wichtigen Wirtschaftsforum für weibliche Führungskräfte aus aller Welt entwickelt. Neben Malmström spricht auch Bundesjustizministerin Katarina Barley auf der Konferenz.

Auf der Agenda der Kommissarin stehen außerdem ein Treffen mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und die Teilnahme an einer Wirtschaftskonferenz „Europa im außenwirtschaftlichen Spannungsfeld der großen Wirtschaftsmächte“ der CDU-Fraktion.

Links zum Thema:

Die Tagesordnung der Konferenz “Global Female Leadership 2019”

WTO dispute settlement system

Die Handelspolitik der EU

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.