Neues Abkommen erleichtert der EU-Luftfahrtindustrie den Zugang zum japanischen Markt © Europäische Union, 2020, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Etienne Ansotte

22.06.2020 Brüssel. Die Europäische Kommission und Japan unterzeichnen heute (Montag) ein bilaterales Abkommen über die Sicherheit in der Zivilluftfahrt (BASA). “Dieses Abkommen wird unserer Luftfahrtindustrie den Zugang zum japanischen Markt für Luftfahrtprodukte erleichtern und diesem hart getroffenen Sektor helfen, sich von der Krise zu erholen”, sagte EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean.

“Außerdem intensivieren wir die Zusammenarbeit zwischen der EU und den japanischen Luftfahrtbehörden, um ein noch höheres Maß an Sicherheit und Umweltverträglichkeit in der Zivilluftfahrt zu erreichen.”

Das neue Abkommen wird unnötige Doppelarbeit bei der Bewertung und Prüfung von Luftfahrterzeugnissen beseitigen, die Kosten für die Behörden und die Luftfahrtindustrie senken und die Zusammenarbeit zwischen den Zivilluftfahrtbehörden der EU und Japans fördern.

Die vollständige Pressemitteilung und das Abkommen werden im Laufe des Nachmittags online verfügbar sein.

Links zum Thema:

Commission signs aviation agreement with Japan
Nachricht der EU-Kommission vom 22.06.2020.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland