27.03.2019 Brüssel. Das Europäische Parlament hat gestern (Dienstag) seine endgültige Zustimmung zur Verwaltung und Ausführung des EU-Haushalts 2017 gegeben. Das positive Votum geht auf die Entscheidung des Europäischen Rechnungshofs zurück, dem Jahresabschluss der EU im elften Jahr in Folge eine positive Bescheinigung zu erteilen.

Der für Haushalt und Personal zuständige Kommissar Günther H. Oettinger erklärte hierzu: “Das Europäische Parlament hat erneut bestätigt, dass die EU ihre Haushaltsmittel vorschriftsgemäß verwaltet und ausgibt und damit einen großen Mehrwert für unsere Bürgerinnen und Bürger. Die Errungenschaften der EU sind zahlreich und die Entlastung bietet uns eine weitere Möglichkeit, diese Revue passieren zu lassen. Mit Blick auf die Zukunft ist der kommende langfristige EU-Haushalt für den Zeitraum 2021-2027 die nächste große Chance, zu zeigen, dass wir aus der Vergangenheit lernen. In ihrem Vorschlag hat die Kommission Ideen vorgelegt, wie sichergestellt werden kann, dass der EU-Haushalt einen noch größeren Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger der EU schafft und gleichzeitig flexibler und einfacher wird. Wir arbeiten derzeit mit dem Europäischen Parlament und dem Rat zusammen, um die verschiedenen Vorschläge, einschließlich der 37 spezifischen Ausgabenprogramme, rechtzeitig zu verabschieden, damit die Begünstigten aus der gesamten Union ab Januar 2021 EU-Mittel erhalten können.”

Links zum Thema:

European Parliament confirms that the 2017 EU budget was well-managed
Erklärung der EU-Kommission vom 27.03.2019.

Europäischer Rechnungshof billigt EU-Jahresrechnung zum elften Mal in Folge
Pressemitteilung der EU-Kommission vom 04.10.2018.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.