Robotik-Unternehmen aus Deutschland erhält Darlehen über EU-Investitionsoffensive © Europäische Union, 2018, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Mauro Bottaro

24.09.2020 Brüssel. Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem deutschen Unternehmen Magazino im Rahmen einer Finanzierungsrunde ein Darlehen von bis zu 12 Millionen Euro zur Verfügung. Das Unternehmen will mit den Geldern seine intelligenten Roboter für Lagerlogistik weiterentwickeln. Das Darlehen an Magazino gehört zum Investitionsplan für Europa, dessen wichtigster Teil der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ist. Im Investitionsplan arbeiten EIB und EU-Kommission gemeinsam daran, innovative europäische Geschäftsmodelle zu fördern.

“Die Europäische Kommission betrachtet es als ihre Aufgabe, kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei zu helfen, zu wachsen und in Innovationen zu investieren. Genau das tun wir mit der EFSI-Garantie für Magazino. Mit ihren hochmodernen intelligenten Robotern für Lagerlogistik ist die Firma ein wahrer Protagonist des digitalen Übergangs – und der bietet enorme Möglichkeiten”, sagte Paolo Gentiloni, EU-Kommissar für Wirtschaft.

Das Darlehen der EIB ist durch eine Garantie des EFSI abgesichert. Bislang wurden durch den Investitionsplan für Europa EU-weite Investitionen in Höhe von 535 Mrd. Euro mobilisiert, davon 38 Milliarden Euro in Deutschland. Mithilfe des EFSI wollen die EIB und die EU-Kommission privates Kapital in Projekte lenken, die Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft stärken. Bei vielen dieser Finanzierungen hat die EIB-Beteiligung einen wichtigen Impuls für private Investoren, deren Risiko durch die umfassende Analyse und den Einsatz der EU-Bank oft deutlich verringert wird.

Magazino will mit den Geldern aus der Finanzierungsrunde, an der weitere Investoren beteiligt gewesen sind, seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben erhöhen, internationale Vertriebsaktivitäten und seine Softwareplattform für intelligente Roboter ausbauen. Die Automatisierung bietet große Wachstumsmöglichkeiten im Bereich der Intralogistik und ist entscheidend für die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas. Das starke Wachstum im Online-Handel und der weltweite Mangel an Logistikfachkräften, insbesondere Staplerfahrern, fördert den Trend zur Automatisierung.

Hintergrund

Die Investitionsoffensive für Europa nutzt neue und vorhandene Finanzierungsmittel intelligenter, um EU-Prioritäten zu unterstützen. Sie ist eine der wichtigsten Maßnahmen für mehr Wachstum und Beschäftigung in Europa. Die EIB-Gruppe, die sich aus der Europäischen Investitionsbank und dem Europäischen Investmentfonds zusammensetzt, spielt hier eine zentrale Rolle. Dank Garantien aus dem EFSI ist sie in der Lage, einen größeren Teil des Projektrisikos zu übernehmen. Das erleichtert es privaten Geldgebern, sich ebenfalls an den Projekten zu beteiligen. Ziel der EIB-Gruppe war es, bis Ende 2020 zusätzliche Investitionen von 500 Milliarden Euro anzustoßen. Dieses Ziel hat sie bereits im Juli übertroffen. Die im Rahmen des EFSI bisher genehmigten Projekte und Vereinbarungen werden voraussichtlich rund 1,4 Millionen kleinen und mittelständischen Unternehmen in der gesamten Europäischen Union zugutekommen.

Links zum Thema:

Roboterspezialist Magazino sammelt 21 Millionen Euro ein Jungheinrich AG und die Europäische Investitionsbank beteiligen sich
Presseinformation der EU-Kommission vom 24.09.2020.

Europäischer Fonds für Strategische Investitionen (EFSI)

Investitionsplan für Europa

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.