• Startseite
  • Vestager bei re:publica in Berlin: “Wer seine Privatsphäre schützt, schützt unsere Demokratie”

08.05.2019 Brüssel/Berlin. Bei der Netzkonferenz re:publica in Berlin hat EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager heute (Mittwoch) für eine selbstbewusste europäische Wettbewerbspolitik gegenüber den großen Internetkonzernen geworben. Ebenso müssten jenseits der Kartellwächter auch die Verbraucher selbst ihre Verantwortung übernehmen. “Wer seine Privatsphäre im Netz schützt, schützt auch unsere Demokratie”, sagte Vestager.

In den vergangenen zehn Jahren seien die europäische Digitalwirtschaft und auch der digitale Binnenmarkt gut vorangekommen. “Europa hat keinen Mangel an Talenten”, sagte Vestager.

Vestager sprach mit dem Netzpolitik-Journalisten Alexander Fanta über die Ziele der EU-Wettbewerbspolitik im digitalen Zeitalter, insbesondere zur Anwendung der Wettbewerbsregeln auf digitale Plattformen und Daten sowie die Rolle der Fusionskontrolle bei der Erhaltung von Wettbewerb und Innovation.

Links zum Thema:

re:publica

EU-Wettbewerbspolitik im digitalen Zeitalter

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.