Wettbewerbsregeln und Nachhaltigkeit: Kommission holt Meinungen ein © Europäische Gemeinschaften, 1996, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst

13.10.2020 Brüssel. Wie kann die Wettbewerbspolitik dazu beitragen, die Ziele des Europäischen Grünen Deals zu unterstützen? Zu dieser Frage hat die Kommission heute (Dienstag) einen Aufruf zur Einreichung von Beiträgen gestartet. Die Kommission will damit Ideen und Vorschläge von interessierten Stakeholdern von Wissenschaft, Industrie, Umwelt- und Verbraucherorganisationen sammeln. Die Beiträge können bis zum 20. November eingereicht werden.

Die Rolle der Wettbewerbspolitik besteht darin, den wirksamen Wettbewerb auf den Märkten zum Nutzen von Verbrauchern und Unternehmen zu schützen. Wenn es darum geht, den Klimawandel zu bekämpfen und die Umwelt zu schützen, kann die Wettbewerbspolitik die entscheidende Rolle der Regulierung nicht ersetzen. Sie kann jedoch zur Wirksamkeit des Europäischen Grünen Deals beitragen und spielt bereits jetzt eine wichtige unterstützende Rolle, indem sie durch die Durchsetzung der EU-Vorschriften über Kartellrecht, Fusionen und staatliche Beihilfen dazu beiträgt, dass Europa seine grünen Ziele erreicht.

Die eingegangenen Beiträge werden in eine Konferenz Anfang nächsten Jahres einfließen, die die verschiedenen Perspektiven von Wettbewerbsregeln und Nachhaltigkeitspolitik zusammenbringen wird.

Links zum Thema:

Competition: Commission publishes call for contributions on ‘Competition Policy supporting the Green Deal’
Nachricht der EU-Kommission vom 13.10.2020.

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Europäischer Grüner Deal

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.