10 Jahre Charta der Vielfalt: Unternehmen zeigen in der Coronakrise Solidaritätsgeist © Europäische Union, 2019, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Lukasz Kobus

29.04.2020 Brüssel. Seit 10 Jahren treiben europäische Unternehmen, die sich in der Charta der Vielfalt zusammengeschlossen haben, Anerkennung und Förderung der Vielfältigkeit in Europa voran. Mit über 12.000 Unterzeichnern, die mehr als 16 Millionen Arbeitnehmer aus der gesamten EU vertreten, hat die Plattform greifbare Ergebnisse gebracht, wie etwa die Einführung flexibler Arbeitszeitregelungen, die eine bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ermöglichen, oder die verstärkte Einstellung von Menschen mit Behinderungen. In Deutschland beteiligen sich 3.500 Unternehmen an dem Netzwerk.

Seit dem Ausbruch des Coronavirus haben die Unternehmen der Charta einen beispielhaften Solidaritätsgeist bei der Unterstützung der von der Krise Betroffenen bewiesen. Zum Beispiel in Italien durch die Spende von Schutzkleidung an lokale Krankenhäuser, in Polen durch die Spende von Möbeln und Ausrüstung wie Matratzen, Decken und Handtüchern an Obdachlosenheime, in Lettland durch die Unterstützung bei der Entwicklung einer “Stay Home”-Kommunikationsplattform oder in Tschechien durch technische Unterstützung von Hilfsangeboten gegen häusliche Gewalt.

Die Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, sagte: “Heute, mitten in der Zeit des Coronavirus-Ausbruchs, ist unser Engagement für die Werte der Integration, Vielfalt und Solidarität wichtiger denn je. Ich bin beeindruckt zu sehen, dass die Unternehmen und Organisationen der Charta der Vielfalt eine bemerkenswerte Führungsrolle bei der Bewältigung der Krise gezeigt haben. Sie haben ihre Bemühungen verstärkt, um nicht nur ihre Mitarbeiter in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen, sondern auch größeren Gemeinschaften zu helfen.”

Hintergrund

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Europa voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Initiativen zur Charta der Vielfalt gibt es in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern. Diese Initiativen haben sich 2010 zur EU Plattform der Vielfalt zusammengeschlossen, koordiniert durch die Europäische Kommission. Alle Initiativen sind, abgesehen von dieser Vernetzung, unabhängig voneinander, haben regional verschiedene Fokussierungen und unterschiedliche Initiatoren und Träger-Organisationen.

Links zum Thema:

EU Platform of Diversity Charters turns 10 – Diversity, inclusion and solidarity are now more important than ever in time of crisis
Nachricht der EU-Kommission vom 29.04.2020.

Factsheet zu den Aktivitäten der Charta der Vielfalt

Studie zur Charta der Vielfalt

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland