25.09.2018 Straßburg – Im Juni fand das EYE2018 mit über 8 000 Teilnehmern aus ganz Europa im EU-Parlament in Straßburg statt. Die innovativsten Ideen werden im Herbst in den Ausschüssen vorgestellt.

Im Rahmen des Europäischen Jugend-Events im Juni 2018 debattierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Zukunft Europas. Ein Bericht mit den konkretesten Ideen aus der zweitägigen Veranstaltung wurde nun am 20. September an die EU-Abgeordneten verteilt.

Die 100 Ideen reichen vom Schutz von Whistleblowern, über Maßnahmen gegen Steuerhinterziehung bis hin zu Initiativen, um junge Menschen zur Kandidatur (bei der Europawahl) zu ermutigen und Vorschlägen zur Verringerung der Verschmutzung durch Plastikabfälle.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EYE werden diese Ideen in den kommenden Monaten in den parlamentarischen Ausschüssen vorstellen. Rund acht Monate vor der Europawahl werden diese Hearings eine wertvolle Gelegenheit für junge Europäerinnen und Europäer sein, sich mit den EU-Abgeordneten auszutauschen und ihre Ideen zur Verbesserung Europas zu äußern.

Zeitplan der Hearings:

“Junge Menschen können etwas bewegen, und ich bin sicher, dass ihr Beitrag zu einer lebendigeren Demokratie in Europa führen wird”, betont EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani in seinem Vorwort zum EYE2018-Bericht.