Einladung zum EU-Bürgerforum „Europa nach der „Zeitenwende“ – Welche Folgen hat der russische Angriff auf die Ukraine für die EU?“ © Europäische Gemeinschaften, 1996, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst

Der russische Angriff auf die Ukraine und der andauernde Krieg in der Ukraine markieren eine Zeitenwende für Europa. Das Leid der ukrainischen Bevölkerung ist groß, viele müssen ihre Heimat verlassen und sehen sich einer ungewissen Zukunft gegenüber.
Auch für die BürgerInnen der Europäischen Union wirft der Krieg in der Ukraine neue Fragen auf, sei es in der Außen- und Sicherheitspolitik, bei Klimawandel und Energieversorgung, bei humanitärer Hilfe und Katastrophenschutz: Welche Auswirkungen hat die russische Aggression in der Ukraine für die EU und ihre Mitgliedstaaten? Wie kann sich die EU unabhängiger von fossilen Rohstoffen aus Russland machen? Wie sieht die Zukunft Europas in der Welt aus?

Diskutieren Sie diese und weitere Fragen mit den Europaabgeordneten David McAllister (CDU), Bernd Lange (SPD) und Viola von Cramon (B90/Grüne) sowie der Direktorin des Jean-Monnet-Centers an der Universität Osnabrück Prof. Dr. Andrea Lenschow. Es moderiert Marion Trimborn von der Neuen Osnabrücker Zeitung.
Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments lädt Sie herzlich ein zum Bürgerforum Mitreden über Europa, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Hannover ausgerichtet wird.

Wann? Freitag, den 1. April 2022 | 17.00 bis 18.30 Uhr
Wo? Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (Burgstraße 14, 30159 Hannover)

Im Anschluss an die Diskussion findet ein kleiner Empfang statt, bei dem Sie sich über europäische Projekte informieren und die Diskussion im informellen Rahmen fortführen können.

Bitte melden Sie sich unter folgendem Link für die Veranstaltung an: Hier geht’s zur Anmeldung

PDF-Dokument der Einladung: Einladung Bürgerforum Mitreden über Europa

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Partner.
Telefon: 0941 591 896 90
E-Mail: mitreden@valentum-kommunikation.de

Für das Bürgerforum finden die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygienemaßnahmen Anwendung, das Tragen einer FFP2-Maske ist aber in jedem Fall verpflichtend. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bestimmungen und beachten Sie die Hinweise der Stadt Hannover.

Bitte beachten Sie, dass Foto- und Videoaufnahmen während der Veranstaltung gemacht werden, die im Internet und den sozialen Medien oder in Printpublikationen zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit und Berichterstattung genutzt werden können.