20.05.2019 Brüssel. Stirbt Schengen leise? Wann zahlt Amazon Steuern in Europa? Wann wird Artikel 13 umgesetzt? lauteten nur drei von über 150 Fragen, die Nutzer vor der Europawahl auf gutefrage.net an die EU-Kommission gerichtet haben. Im Rahmen des Themenspecials Europawahl beantwortete die Vertretung der EU-Kommission in Deutschland gemeinsam mit der Europäischen Verbraucherzentrale (www.evz.de) drei Tage lang live Fragen auf der Frage-Antwort-Plattform gutefrage.

“Dieses Themenspecial vor der Europawahl gemeinsam mit gutefrage demonstriert unsere Bürgernähe und die direkte Verbindung zu Wählern”, sagt Reinhard Hönighaus, Pressesprecher der Europäischen Kommission in Deutschland. “Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme gefreut und waren von den vielseitigen und oft gut informierten Fragen positiv überrascht. Das erleben wir in unseren Social Media-Kanälen nicht immer so.”

“Wir freuen uns sehr, dass gutefrage eine Plattform für viele wichtige Fragen vor der Europawahl geworden ist, um in den direkten Austausch mit der EU-Kommission zu gelangen”, sagt Dr. Florian Geuppert, CEO der Holtzbrinck Digital Content Group, zu der gutefrage zählt.

Einige der Fragen drehten sich auch um die Folgen des bevorstehenden Brexit, den weiteren Weg zur Umsetzung der kürzlich verabschiedeten Urheberrechtsreform oder auch Fragen zum Klimaschutz oder zum Diesel-Skandal.

Links zum Thema:

Eine vollständige Übersicht über alle gestellten Fragen und ausführlichen Antworten der EU-Kommission ist unter folgendem Link verfügbar:

https://www.gutefrage.net/aktionen/themenspecial-europawahl

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.