Europäischer Fonds unterstützt 14.500 entlassene Arbeitnehmer © Europäische Union, 2014, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Thierry Charlier

16.09.2019 Brüssel. Mehr als 14.500 Arbeitnehmer wurden in den vergangenen zwei Jahren durch den Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) in Höhe von insgesamt 45,5 Millionen Euro unterstützt. Die Europäische Kommission hat heute (Montag) einen Bericht über den Fonds für die Jahre 2017 und 2018 veröffentlicht.

Die zuständige Kommissarin für Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitsmobilität Marianne Thyssen, sagte dazu: “Im Laufe der Jahre hat der Europäische Fonds für die Anpassung an die Globalisierung wirklich europäische Solidarität bewiesen und Tausenden von entlassenen Arbeitnehmern geholfen, sich wieder und weiterzubilden. Für die Zeit nach 2020 wird der Fonds überarbeitet, damit er wirksamer eingreifen kann, um Arbeitnehmer zu unterstützen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben.”

60 Prozent der an den Maßnahmen beteiligten Arbeitnehmer hatten bis zum Ende des Umsetzungszeitraums neue Arbeitsplätze gefunden. Dies ist ein Anstieg um 13 Prozentpunkte gegenüber den vorangegangenen Berichtsperioden.

Der EGF wurde 2007 eingerichtet, um Arbeitnehmer zu unterstützen, die aufgrund der Globalisierung und sich ändernder Handelsstrukturen oder einer Finanz- und Wirtschaftskrise ihren Arbeitsplatz verlieren. Es ist Ausdruck der europäischen Solidarität gegenüber den Arbeitnehmern, indem es ihnen hilft, ihre Fähigkeiten anzupassen und neue Arbeitsplätze zu finden. Seit seiner Gründung hat der EGF 161 Anträge erhalten. Rund 635 Mio. Euro wurden beantragt, um mehr als 151.000 Arbeitnehmern und 4.429 jungen Menschen, die nicht in Beschäftigung, Bildung oder Ausbildung sind (NEETs), zu helfen.

Vor kurzem hat die Kommission einen Vorschlag angenommen, in dem festgelegt wird, dass Entlassungen aufgrund eines Brexits in den Anwendungsbereich des EGF fallen. Für den nächsten langfristigen Haushalt 2021-2027 schlug die Kommission eine Reihe von Änderungen des Fonds vor, darunter eine Aufstockung des Budgets und eine niedrigere Förderfähigkeitsschwelle, damit sie wirksamer eingreifen kann, um Arbeitnehmer zu unterstützen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben.

Links zum Thema:

Vorbereitung auf einen Brexit ohne Abkommen: Abschließende Aufforderung der Kommission an alle Bürger und Unternehmen in der EU, sich auf den Austritt des Vereinigten Königreichs am 31. Oktober 2019 vorzubereiten
Presseinformation der EU-Kommission vom 04.09.2019.

EU-Haushalt: Ein neuer Sozialfonds, ein verbesserter Fonds für die Anpassung an die Globalisierung und ein neuer Fonds für Justiz, Rechte und Werte
Presseinformation der EU-Kommission vom 30.05.2018.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.