Das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen im Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB) ist eine Informationsstelle im europaweiten „europe direct“-Informationsnetzwerk der Europäischen Union (EU). Träger des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) Niedersachsen in Hannover ist das Land Niedersachsen, vertreten durch das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB). Am 4. Mai 2001 konnte das EIZ Niedersachsen in Hannover feierlich eröffnet werden.

Aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land Niedersachsen und der Europäischen Kommission in Brüssel ist das EIZ Niedersachsen eine offizielle Informationsstelle der Europäischen Union (EU). Das Land Niedersachsen stellt das Personal und die erforderlichen Mittel für den Betrieb des EIZ zur Verfügung. Die Europäische Kommission unterstützt das EIZ Niedersachsen mit einem finanziellen Zuschuss und durch den kostenlosen Zugang des EIZ zu Informationen (z.B. Datenbanken) der Europäischen Union.

Das EIZ Niedersachsen in Hannover informiert Sie über die Europäische Union und betreibt Öffentlichkeitsarbeit zu Europathemen. Es nimmt dabei folgende Aufgaben wahr:

Wir informieren über:

  • EU-Institutionen
  • EU-Politik
  • EU-Initiativen

Wir beraten bei der Suche nach:

  • EU-Ansprechpartner*innen
  • EU-Informationsquellen

Wir bieten an:

  • EU-Publikationen
  • Unterrichtsmaterialien
  • Kontakte zu Referent*innen

Wir organisieren:

  • Veranstaltungen
  • Vorträge und Diskussionsrunden
  • Planspiele und vieles mehr…
Hinweis – Keine Werbegeschenke des EIZ

Wir erhalten aus dem gesamten Bundesgebiet per E-Mail Anfragen mit der Bitte um Werbeartikel und Werbegeschenke (“Give-Aways”) mit dem Aufdruck der EU oder des EIZ Niedersachsen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir mit den uns anvertrauten Steuergeldern verantwortlich umgehen und deshalb grundsätzlich keine Werbeartikel und -geschenke versenden. Derartige Anfragen werden von uns aus Zeitgründen künftig nicht mehr beantwortet. Vielen Dank.

Hinweis

Das EIZ Niedersachsen war seit seiner Inbetriebnahme am 4. Mai 2001 Teil der Europaabteilung in der Niedersächsischen Staatskanzlei. Im Zuge einer Neuorganisation der Landesregierung nach der Landtagswahl am 15. Oktober 2017 ist das EIZ Niedersachsen seit dem 22. November 2017 – zusammen mit der Europaabteilung – Teil des neu gebildeten Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB).