25.03.2019 Brüssel/Hannover – Wie viel CO2 emittieren Autos? Sind Elektroautos wirklich die sauberere Alternative? Erfahren Sie mehr dazu in unserer Infografik.

Der Verkehr ist für fast 30 Prozent der gesamten CO2-Emissionen der EU verantwortlich, von denen 72 Prozent auf den Straßenverkehr entfallen. Im Rahmen der Bemühungen zur Verringerung der CO2-Emissionen hat sich die EU das Ziel gesetzt, die Emissionen des Verkehrs bis 2050 um 60 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 zu senken.

Steigende Verkehrsemissionen

Dies umzusetzen ist jedoch gar nicht so einfach, da sich die Emissionsminderungsrate verlangsamt hat. In anderen Sektoren wurden die Emissionen seit 1990 reduziert – da unsere Gesellschaft jedoch immer mobiler wird, steigen die verkehrsbedingten CO2-Emissionen.

Auch Bemühungen zur Verbesserung der Kraftstoffeffizienz von Neuwagen verlangsamen sich. Nach einem stetigen Rückgang emittierten neu zugelassene Autos im Jahr 2017 durchschnittlich um 0,4 Gramm CO2 mehr pro Kilometer als im Jahr 2016.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, schlägt die EU neue CO2-Emissionsziele vor, die darauf abzielen, die schädlichen Emissionen von neuen Autos und Lieferwagen zu reduzieren. Die Abgeordneten stimmen am 27. März über die neuen Regeln ab.

 

Umweltverschmutzer Autos?

Die CO2-Emissionen des Personenverkehrs variieren je nach Verkehrsträger erheblich. Pkw verursachen 60,7 Prozent der gesamten CO2-Emissionen des Straßenverkehrs in Europa.

Autos können jedoch zu den saubersten Verkehrsmitteln gehören, wenn sie mindestens vier Personen befördern – nur ein Zug emittiert weniger CO2 pro Fahrgast.

Mit durchschnittlich 1,5 Fahrgästen pro Auto in Europa sind andere Verkehrsmittel, wie beispielsweise Busse, derzeit eine umweltfreundlichere Alternative.

Elektroautos gewinnen an Fahrt, aber sind sie sauberer?

Es gibt zwei Möglichkeiten, die CO2-Emissionen von Autos zu reduzieren: durch effizientere Fahrzeuge oder durch Änderung des verwendeten Kraftstoffs. Die Mehrheit der Autos in Europa fährt derzeit mit Benzin (52 Prozent). Elektrizität gewinnt jedoch an Bedeutung.

Trotz ihres geringen Marktanteils (rund 1,5 Prozent der neu zugelassenen Personenkraftwagen) ist die Zahl der Neuzulassungen von Elektroautos in der EU in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Der Verkauf von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen in der EU stieg 2017 gegenüber 2016 um 51 Prozent.

Bei der Frage “Wie viel CO2 produziert ein Auto?” müssen nicht nur der CO2-Ausstoß während der Nutzung, sondern auch die durch Herstellung und Entsorgung verursachten Emissionen berücksichtigt werden.

Die Herstellung und Entsorgung eines Elektroautos ist weniger umweltfreundlich als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor, und das Emissionsniveau von Elektrofahrzeugen variiert je nach Art der Stromerzeugung.

Unter Berücksichtigung des durchschnittlichen Energiemixes in Europa erweisen sich Elektroautos dennoch bereits heute als sauberer als benzingetriebene Fahrzeuge. Da der Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen in Zukunft steigen soll, werden Elektroautos noch umweltfreundlicher werden.

 

Weitere Maßnahmen der EU zur Verringerung der Treibhausgasemissionen

Im Rahmen des Pariser Klimaabkommens hat sich die EU verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2030 in allen Wirtschaftssektoren um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 zu senken.

Neben den Emissionszielen für Autos haben die Abgeordneten die folgenden Maßnahmen beschlossen, um die EU-Klimaziele zu erreichen:

Sehen Sie auch unsere Infografik zu den Fortschritten der EU bei der Erreichung der 2020-Klimaziele