• Startseite
  • Nachhaltige Finanzen: Ihre Meinung ist gefragt, welche klimarelevanten Informationen Unternehmen offenlegen sollen

21.02.2019 Brüssel. Im Rahmen ihres Aktionsplans für nachhaltige Finanzen hat die Kommission heute (Donnerstag) eine gezielte Konsultation über neue Leitlinien für die Berichterstattung von Unternehmen über klimabezogene Informationen gestartet. Damit soll nachvollziehbar werden, wie der Klimawandel nicht nur die Leistung eines Unternehmens beeinflussen könnte, sondern auch wie das Unternehmen selbst auf den Klimawandel einwirkt. Beiträge können bis zum 20. März 2019 eingereicht werden.

Die Konsultation stützt sich auf den im Januar von der Technischen Expertengruppe für nachhaltige Finanzen veröffentlichten Bericht und die Reaktionen der Interessengruppen zu diesem Bericht.

Valdis Dombrovskis, Vizepräsident und EU-Kommissar für Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und die Kapitalmarktunion, erklärte hierzu: “Die Meldung von Klimainformationen durch Unternehmen hat sich in den letzten Jahren verbessert, und einige europäische Unternehmen sind in diesem Bereich weltweit führend. Angesichts des Ausmaßes und der Dringlichkeit der Klimakrise sind wir aber darauf angewiesen, dass noch mehr Unternehmen bessere und besser vergleichbare Informationen zur Verfügung stellen. Der Erfolg der Maßnahmen der Kommission für nachhaltige Finanzierung hängt unter anderem davon ab, dass Unternehmen transparenter über ihre Auswirkungen auf das Klima und die mit dem Klimawandel verbundenen Risiken und Chancen für Unternehmen berichten. Ich möchte Unternehmen und andere Organisationen eindringlich dazu auffordern, sich an dieser Konsultation zu beteiligen und uns dabei zu unterstützen, diese Leitlinien so wirkungsvoll wie möglich zu gestalten.”

Links zum Thema:

Zur Konsultation

Aktionsplan nachhaltige Finanzierungen

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.