Präsidentin von der Leyen ruft zu gemeinsamen Kampf gegen Antisemitismus auf © Europäische Union, 2019, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Etienne Ansotte

11.12.2019 Brüssel. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat mit Blick auf den wachsenden Antisemitismus zu Wachsamkeit und entschiedenem Handeln aufgerufen. “Antisemitismus ist Gift für unsere Gemeinschaft. Und es liegt an allen, ihn zu bekämpfen, zu verhindern und zu beseitigen. Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen. Die jüdische Gemeinschaft ist nicht allein. Wir werden diesen Kampf gemeinsam führen”, so von der Leyen bei einer hochrangigen Veranstaltung zum Thema “Nach Halle: Von Worten zu Taten gegen Antisemitismus” gestern (Dienstag) Abend in Brüssel.

Die Präsidentin hat Vizepräsident Margaritis Schinas die Aufgabe übertragen, die Arbeit der EU-Kommission zur Bekämpfung von Antisemitismus zu leiten. Er wird von einem neuen Team unterstützt, das mit der Koordinatorin zur Bekämpfung von Antisemitismus zusammenarbeiten wird. Heute Morgen sprachen Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourová und Kommissionsvizepräsident Schinas auf der von der Europäischen Kommission organisierten zweiten Sitzung der Arbeitsgruppe zum Thema Antisemitismus.

Die eintägige Veranstaltung findet in Brüssel statt und konzentriert sich insbesondere auf die Aufklärung über jüdisches Leben, Antisemitismus und den Holocaust. Die Europäische Kommission hat diese Arbeitsgruppe als Reaktion auf die im Dezember 2018 einstimmig angenommene Erklärung des Rates zur Bekämpfung von Antisemitismus und zur Entwicklung eines gemeinsamen Sicherheitskonzepts für einen besseren Schutz jüdischer Gemeinschaften und Einrichtungen eingerichtet. Das Hauptziel dieser Arbeitsgruppe ist es, die Mitgliedstaaten bei der Ausarbeitung nationaler Aktionspläne zur Bekämpfung von Antisemitismus in enger Zusammenarbeit mit den nationalen jüdischen Gemeinden zu unterstützen.

Links zum Thema:

Statement von Kommissionspräsidentin von der Leyen zum Kampf gegen Antisemitismus

Statement der Kommission zur Erklärung des Rates zur Bekämpfung von Antisemitismus

Maßnahmen der Kommission zur Bekämpfung von Antisemitismus

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.