Gemeinsam gegen das Coronavirus: EU-Kommission trifft Telekommunikationsunternehmen © Europäische Union, 2019, Quelle: EU-Kommission - Audiovisueller Dienst, Fotograf*in: Jennifer Jacquemart

24.03.2020 Brüssel. Wie belastbar unsere Netze sind und wie man den Austausch von anonymisierten Daten im Kampf gegen das Coronavirus verbessern kann, hat Binnenmarktkommissar Thierry Breton heute (Dienstag) mit den Spitzen der europäischen Telekommunikationsunternehmen und dem Verband der Mobilfunkbetreiber besprochen. “Die Telekommunikationsunternehmen spielen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der europäischen Bürger und Unternehmen in einer so beispiellosen Situation. Sie alle haben sich verpflichtet, das reibungslose Funktionieren des offenen Internet zu gewährleisten und Überlastungen zu verhindern. Dies sind gute Nachrichten für alle Europäer”, sagte Kommissar Breton.

In der Videokonferenz ging es auch darum, wie man besser die am stärksten gefährdeten Nutzerinnen und Nutzer schützen kann, darunter Kleinstunternehmen und KMU, die Schwierigkeiten haben, ihre Rechnungen zu bezahlen.

Die Spitzen der Telekommunikationsbranche begrüßten die positive Reaktion der Content-Provider auf die Aufforderung der Kommission, die Belastung des Netzes zu reduzieren, und berichteten von bereits erheblichen Verbesserungen. In der Diskussion ging es auch um die Notwendigkeit, anonymisierte mobile Metadaten zu sammeln, um bei der Analyse der Verbreitungsmuster des Coronavirus unter Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung und der ePrivacy-Regeln zu helfen.

Darüber hinaus betonten beide Seiten die Bedeutung des Schutzes der Netzwerke gegen Cyber-Angriffe und vereinbarten, die Diskussion über die verschiedenen Möglichkeiten fortzusetzen.

Links zum Thema:

Commission discusses with telecom operators how to join forces to fight Coronavirus outbreak
Nachricht der EU-Kommission vom 24.03.2020.

Quelle dieser Informationen: EU-Nachrichten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.